WERBUNG
 
 
 
 
 
 

Frage an

Link zur Frage Wie macht es sich ein Mann selbst?

Antwort von

Hinweise auf die Richtigkeit
Dein Kommentar
Wie Du es machst wissen wir nicht, denn Jeder Macht es anders. Aber wir haben hier ein paar Ideen zusammengetragen was und wie Du es dir Machen könntest.
Suche dir einen Platz wo Du ungestört sein kannst. Wenn Du kein eigenes Zimmer hast, Dann gehe aufs Klo oder in die Badewanne. Es ist sicherlich peinlich, Wenn dich jemand dabei erwischt oder dich beobachtet.
Denke vorher daran, was Du dafür alle benötigst. (z.B. Gleitmittel, Magazine als Wichsvorlage, ein Taschentuch oder Lappen um dich hinterher etwas frisch zu Machen).
Ob und wie viel Klamotten Du ablegst bleibt dir überlassen. machst Du nur einen quickie mit dir selbst, Dann genügt es sicherlich sich die Hand in die Hose zu schieben und Du kannst die Kleidung anlassen. Möchtest Du es intensiver und am ganzen Körper spüren und ist die Temperatur in dem Raum angenehm, Dann solltest Du dich komplett entkleiden.
Mach es dir möglichst bequem. Gedämpftes Licht und eine sinnliche Musik können dich darauf einstimmen.
Je nachdem wie groß Deine Lust ist, kannst Du mit zarten Streicheleinheiten an Deinen erogenen Zonen beginnen oder gehst gleich auf das Zentrum der Lust, den Schwanz mit der Eichel, los.
hast Du den sanfteren Weg gewählt, Dann streichele dich am ganzen Körper. besonders Deine erogenen Zonen sind sehr empfänglich für Liebkosungen. Die Lieblingsstellen sind ja von Mann zu Mann verschieden. besonders empfänglich sind Aber die Ohrläppchen und die Region dahinter, der Mund und besonders Lippen und Zunge, der Hals, die Brustwarzen, die Innenseiten der Schenkel und natürlich Dein Schwanz.
gehst Du direkt ins Ziel kannst Du Deinen Schwanz streicheln und die Vorhaut vor und zurück ziehen. Die Eichel solltest Du vorher etwas anfeuchten, Dann ist SIE nicht so empfindlich. Zum anfeuchten eignet sich spEichel sehr gut, Aber ein Gleitmittel tut es auch.
Wie Du Deinen Schwanz anfäßt bleibt dir überlassen. Du solltest auf alle Fälle am Anfang verschieden Griffe ausprobieren. Umfasse Deinen Penis Mal mit der Vorhand und Mal mit der Rückhand. Beachte auch den Kronengriff, bei dem sich Deine Finger wie eine Krone von oben über die Eichel stülpen.
Wenn Du eine Vorhaut hast Dann ziehe SIE Mal langsam vor und zurück und Mal etwas schneller. Wenn Du Verbrennungen an der Eichel hast war es zu schnell (kleiner Scherz). Aber probiere es wirklich Mal aus. Mal schnell und Dann wieder langsam. Kurz bevor es dir kommt, wirst Du Ganz langsam, das erhöht die Spannung und zögert den Samenerguß heraus. Eine gute Übung für längeres Durchhaltevermögen.
Vergiß Deine Hoden nicht. Der Hodensack mag es besonders zärtlich gestreichelt zu werden.
Ganz wichtig: Ohne Phantasie läuft so gut wie gar nichts. Träume doch einfach von Deinem Supergirl (Schwule träumen natürlich vom Superboy). Verwöhne SIE /ihn, besorg es ihr / ihm richtig, hier ist alles erlaubt, Ohne Tabus .............. Du erwachst und bist allein, Aber schön war SIE, die Traumfrau.
hast Du es jetzt? Dann gehe noch einen Schritt weiter. Warum nicht Mal das ganze mit Deinem Partner / Deiner Partnerin gemeinsam, gegenseitig, füreinander......................?
Übrigens: Selbstbefriedigung kann dir auch dabei helfen, dich zu entspannen, Wenn du gestresst bist. gehe doch einfach Mal während der Arbeit aufs Klo und besorg es dir, danach bist Du wieder Top fit und das ist doch auch im Sinne des Arbeitgebers. Oder?

siehe auch

Entsaften, Fingeranal, Handanal, Handmassage, Selbstbefriedigung, aus dem Handgelenk schütteln, das Schicksal herausfordern, das Übel an der Wurzel packen, den Fleischtopf rühren, den Schimmel schütteln, den Trumpf in die Hand nehmen Old Schüttelhand, sein eigenes Süppchen kochen, selbst ist der Mann, sich abzapfen, sich einen runter holen, sich einen von der Palme schütteln, sich entschleimen, sich Luft machen, Selbstbefriedigung
Bild von Roland Dreix

Sende Deine Frage an das Team! Wir antworten garantiert!!!




Frage des Tages

Wie wirkt die Pille?

Antwort von

Die Tabletten enthalten künstliche Östrogene und Gestagene. Beide Hormone sind weibliche Hormone und wirken dreifach:
Sie hemmen die Eizellenreifung und damit den Eisprung.
Sie verhindern, daß sich der Schleim im Gebärmutterhals verflüssigt, die Folge: Die Samen des Jungen/Mann können nicht in die Gebärmutter wandern.
Die Gebärmutterschleimhaut wird nicht richtig aufgebaut, so daß sich auch kein befruchtetes Ei einnisten könnte.
[Quellebzga]
20180120_212013_645
© 2000 bis 2018  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How