WERBUNG
 
 
 
 
 
 

Frage an

Link zur Frage Die Hoden sind doch sehr empfindlich. Währe es nicht besser, wenn die Natur sie in den Körper gesteckt hätte? Das wäre doch ein besserer Schutz gewesen.

Antwort von

Hinweise auf die Richtigkeit
Dein Kommentar
Normalerweise hängen die Hoden aber etwas vom Körper weg, weil für die Produktion der Spermien etwas niedrigere Temperaturen notwendig sind, als sie im Körper vorherrschen. Bei heißem Wetter oder zum Beispiel in der Sauna hängen sie so weit vom Körper weg wie möglich. Bei Kälte bewegen sie sich auf die Körperwärme zu. Wenn sich die Körpermuskeln des Mannes anspannen, weil er Angst hat, einen Angriff befürchtet oder unbewusst die Flucht ergreifen möchte, ziehen bestimmte Muskeln im Hodensack automatisch die Hoden hoch eine reine Schutzmaßnahme der Natur, um das wertvolle Erbgut zu schützen.
Bild von Roland Dreix

Sende Deine Frage an das Team! Wir antworten garantiert!!!




Frage des Tages

Ich sitze oft vor dem Computer, schau mir geile Bilder an und hole mir einen runter. Ich glaube es ist schädlich so was zu tun.

Antwort von

Es ist nicht schädlich sich selbst zu befriedigen. Jeder tut es, nur es spricht keiner darüber. Daher denken wir, dass wir die Einzigen sind die es sich selber besorgen.
Auch sich Material aus dem Internet zu holen, sich Videos oder Magazine anzuschauen ist eine gute Möglichkeit um sich selbst zu erregen und sich anschließend zu befriedigen.
20180918_214941_911

die neuste FRAGE

Link
Ruined orgasm

ANTWORT

Ein ruinierter Orgasmus [englisch: ruined orgasm] wird einem Mann beschert, wenn seine Hände auf dem Rücken festgebunden werden. Anschließend wird sein Penis so lange stimuliert bis er unmittelbar vor einem Orgasmus ist. Nun wird die Masturbation oder der Oralverkehr beendet und er mit erigiertem Glied seinem Schicksal überlassen.

Der Druck ejakulieren zu wollen und nicht zu können kann dabei großes Unbehagen bereiten.

Besonders wenn Frauen zugegen sind, die ihn weiter aufreizen.

20180918_215038_789
© 2000 bis 2018  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How