Frage an

Ich habe mir zum ersten Mal den Intimbereich rasiert. Die Haarstoppeln reiben zwischen Bein und Hoden so stark, dass sich die Haut stark gerötet hat. Es piekst bei jedem Schritt, so dass ich kaum laufen kann. Gibt es eine Möglichkeit dies zu verhindern?

Antwort von

Hinweise auf die Richtigkeit
Dein Kommentar
Leider können wir dir da nicht helfen. Besonders bei einem starken Haarwuchs pieksen die Stoppeln schon ganz schön. Die Haut, die gerade an der Stelle sehr empfindlich ist, reagiert durch das Rasieren gereizt. Kommen dazu noch höhere Außentemperaturen und gerätst du ins Schwitzen, Dann kommt es schnell zu derben Reizungen. Es gibt zwei Möglichkeiten:
du rasierst dich öfters, also täglich, Dann sind die Haare immer kurz.
Oder du lässt die Haare wachsen, bis sie ein paar Millimeter lang sind, Dann pieksen sie nicht mehr sondern streicheln nur noch. Dann musst du sie mittels eines Langhaarschneiders oder Bartscherers so einmal pro Woche kürzen.
Man kann sich den Intimbereich nach der Rasur auch mit einer milden hautverträglichen Babycreme eincremen, das lindert sehr.
Bild von Roland Dreix

Sende Deine Frage an das Team! Wir antworten garantiert!!!




Frage des Tages

Kann ich auch Tampons benutzen, wenn ich noch Jungfrau bin?

Antwort von

Tampons können von der ersten Regel an benutzt werden, also auch von jungen Mädchen. Das Jungfernhäutchen hat eine natürliche Öffnung, durch die das Menstruationsblut herausfließen kann. Das Jungfernhäutchen wird zum Zeitpunkt der ersten Menstruation normalerweise weich und dehnbar genug, um einen Tampon der kleineren Größe problemlos verwenden zu können, ohne das Jungfernhäutchen zu verletzen.
20171123_201321_23

die neuste FRAGE

Link

was ist umschenkeln?

ANTWORT

Sprachwissenschaftler bezeichnen mit umschenkeln ein Wort, welches in Klammern eingeschlossen ist. Bei Liebesspielen kann man (Frau auch) Körperteile mit den Schenkeln umschließen. So lässt sich intensiver Druck z.B. auf die Hüften oder die Oberschenkel aufbauen. Vorsicht ist geboten, wenn man die Halsregion mit den Schenkeln umschließt und dann zu viel Druck aufbaut, da es hier zu Zerrungen der Halsmuskulatur bzw. Schäden an der Halswirbelsäule kommen kann.

20171123_201324_654
© 2000 bis 2017  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How