WERBUNG
 
 
 
 
 
 

Frage an

Link zur Frage Stimmt es, dass man anhand der Scheidenflüssigkeit sehen kann, wann eine Frau ihre Tage hat?

Antwort von

Hinweise auf die Richtigkeit
Dein Kommentar
Die australischen Ärzte Evelyn und John Billings haben über 25 Jahre die Schleimstruktur von Frauen untersucht und dabei Diese Methode entwickelt.
Diese Methode eignet sich nicht nur zur Empfängnisverhütung, sondern ebenfalls dazu die Zeugung positiv zu beeinflussen, z.B. bei einem Kinderwunsch.
Die fruchtbaren Tage werden durch tägliches Prüfen des Vaginalschleims ermittelt: Normalerweise ist er zäh und undurchsichtig. Wird er zur Zeit des Eisprungs klar und dünnflüssig, um für die Samenzellen besonders durchlässig zu sein, dann ist die fruchtbare Zeit, d.h. eine Frau bzw. ein Mädchen kann Sehr leicht schwanger werden.
Folgende Veränderungen können während der fruchtbaren Tage beobachtet werden. Der Muttermund wird weicher, die Muttermundöffnung wird größer, es wird mehr Cervixschleim gebildet, der Cervixschleim wird flüssiger, der Cervixschleim wird klarer, der Cervixschleim wird spinnbarer.
Vorteil: Man kann jederzeit damit beginnen. Frau benötigt keine technischen Hilfsmittel. Der Körper wird nicht durch chemische Produkte belastet.
Nachteil Bei wenig Schleimbildung ungenaue Ergebnisse. Sehr Viel Erfahrung notwendig. Viel zu unsicher, Pearlindex = 40.
Zur Messung der Beschaffenheit des Vaginalschleims gibt es technische Hilfsmittel, die man in der Apotheke erhalten kann.

siehe auch

Billings - Methode Billings - Methoden; Schleimprüfungsmethode, Schleimstrukturmethode natürliche Familienplanung Empfängnisverhütung
Bild von Roland Dreix

Sende Deine Frage an das Team! Wir antworten garantiert!!!




Frage des Tages

Bei uns in der Schule ist ein Junge der hat nur ein Ei, ist der weniger potent als andere?

Antwort von

Dass ein Junge Nur ein Ei hat, dass kommt schon mal vor, hat aber mit der Potenz nichts zu tun. Potent ist ein Mann immer dann, wenn er eine ausreichende Erektion bekommen kann, das Sperma ejakulieren kann und in der Lage ist ein Kind zu zeugen. Das klappt mit einem Hoden durchaus. Das Sperma besteht ja Nur zu einem Bruchteil aus Samenzellen, die ja im Hoden produziert werden. Nun kann es sein, wenn Nur ein Hoden zur Verfügung steht, dass die Anzahl der Samenfäden im Sperma geringer ist. Von der Menge des Spermas bemerkt man das allerdings nicht. Nur ein Arzt könnte unter dem Mikroskop nachzählen, ob er weniger Samenzellen hat als der Durchschnitt. Da aber jeder Hoden ständig Millionen Von Samenzellen produziert, würde auch die Zeugungsfähigkeit nicht darunter leiden.
20180425_212952_420

die neuste FRAGE

Link
c3
cuckold

ANTWORT

c3 = englische Abkürzung für eine sehr unterwürfige Person in Sadomaso Spielen

siehe: CuckoldCucki,

20180425_213033_905
© 2000 bis 2018  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How