WERBUNG
 
 
 
 
 
 

Frage an

Link zur Frage Was versteht man unter Aphrodisiaka?

Antwort von

Hinweise auf die Richtigkeit
Dein Kommentar
Der Name "Aphrodisiaka" (in der Einzahl: das Aphrodisiakum) ist abgeleitet von Aphrodite, der griechischen Göttin der Liebe (römisch Venus). Bezeichnet werden damit alle natürlichen oder auch chemischen Mittel, die dazu dienen sollen, die sexuelle Lust und Potenz zu stärken oder die sexuelle Erlebnisfähigkeit (Intensität der Gefühle beim Orgasmus) zu steigern.
In letzter Zeit tauchte der Begriff häufiger in den Medien im Zusammenhang mit dem Medikament Viagra™ auf. Viagra™ ist jedoch kein Aphrodisiakum, sondern dient dazu Erektionsstörungen zu beheben.
Aphrodisiaka gibt es als rezeptpflichtige Medikamente (z.B. Emasex, Yohimbin - Spiegel), die in den Gefäßen des Penis eine durchblutungssteigernde Wirkung entfalten können. Es gibt sie aber auch als Salben, die auf den Penis aufgetragen werden, als Tropfen oder Tee, den man einnimmt oder auch als Pflanzen - Extrakte oder Gewürze, die man ins Essen mischt.
Die Wirkung von Aphrodisiaka ist wissenschaftlich gesehen sehr zweifelhaft. Es ist zu vermuten, dass bei vielen ein sog. "Placebo" - Effekt vorliegt, d.h., wenn man dran glaubt, wirkt es auch, wenn man nicht dran glaubt, passiert auch nichts. Untersuchungen mit einer großen Zahl von Patienten, wie dies bei der Neuzulassung von Medikamenten üblich ist, liegen für Aphrodisiaka nicht vor.
Bild von Roland Dreix

Sende Deine Frage an das Team! Wir antworten garantiert!!!




Frage des Tages

Kann eine beschnittene Vorhaut wieder hergestellt werden?

Antwort von

Fraglich ist in wieweit sich die Vorhaut überhaupt wieder herstellen lässt und ob die Empfindlichkeit der neu heranwachsenden Haut einer Vorhaut entspricht.
20190116_220819_633

die neuste FRAGE

Link

Was bedeutet Thaimassage mit Leidenschaft?
Was bedeutet Thaimassage mit Leidenschaft?

ANTWORT

Eine Thai-Massage hat eigentlich wenig mit Erotik zu tun. Auch wenn die Massörin / Masseuse oder der Massör / Masseur körperlich sehr intensiv arbeiten, kommt es im Normalfall nicht zu Kontakt mit den Geschlechtsorganen oder erogenen Zonen.

Wird in Anzeigen damit geworben das die Thaimassage mit Leidenschaft durchgeführt wird, kann man meist davon ausgehen, dass hier meist asiatische Prostituierte den Kunden bis zur sexuellen Befriedigung (Ejakulation) verwöhnen.

20190116_220853_128
© 2000 bis 2019  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How