WERBUNG

gehwww.geh.kaufen - Dein Einkaufszettel immer dabeikaufen - Dein Einkaufszettel immer dabei

Kennst du das?

Du stehst im Laden und dein Einkaufzettel liegt zuhause auf dem Tisch? Jetzt nie mehr! Dein Einkaufszettel ist da wo du bist. gehwww.geh.kaufen - Dein Einkaufszettel immer dabeikaufen - ist nicht umsonst! gehwww.geh.kaufen - Dein Einkaufszettel immer dabeikaufen - ist kostenlos!
 
 
 
 
 
 

Frage an

Link zur Frage

Ich stelle mir schon seit Wochen die Frage:
Wir Menschen stammen von den Tieren ab. Soweit so richtig, so gut.
Ich aber kenne kein Männliches Tier das in 'voller offener Länge'
sein Geschlechtsteil mit sich herum trägt wie der Mensch. Als
Beispiel: Die Rüden haben eine Penistasche, Wallach und Hengst oder
Ähnliche ziehen ihr Geschlechtsteil in eine Schützende Bauchhöhle.
Wieso wir Menschen nicht?

Antwort von

Hinweise auf die Richtigkeit
Dein Kommentar

dies ist vermutlich so da der Mensch nicht vom Hund oder Pferd abstammt, sondern vom Affen. Hunde und Pferde sind Schnellläufer. Bei einem Sprint würde der Penis vermutlich stören. Er würde durch den Fahrtwind nach hinten gebogen und zwischen die Beine geraten, daher wird er eingezogen. Der Affe Klettert auf Bäume und dabei ist der Penis vermutlich nicht so hinderlich und muss nicht eingezogen werden. Es ist, denke ich, auch eine Frage der Körperhaltung in der Bewegung. Pferde gehen auf allen vieren und der Mensch (Affe) hat eher eine aufrechte Haltung.

Übrigens: fahren die Hengste während der Paarung auch ihren Penis voll aus und können damit auch ziemlich gut der Stute hinterher jagen

Auch beim Mann wird  übrigens der Hodensack bei schnellen Bewegungen stärker durchblutet und so näher an den Körper heran gezogen.  so bleiben die Hoden besser geschützt.

 

 

.

Bild von Roland Dreix

Sende Deine Frage an das Team! Wir antworten garantiert!!!




Frage des Tages

Kann ich, wenn ich den Anus ordentlich eigefettet habe, gleich eindringen?

Antwort von

STOP es geht noch nicht mit dem Schwanz hinein. Geduld und viel Einfühlungsvermögen sind notwendig um einen, für beide befriedigenden, Analverkehr hin zu bekommen. Streicheleinheiten oder eine Fingermassage sorgen für mehr Lockerheit. Anschließende schmiert man reichlich Gleitmittel auf den Anus und auch auf einen Finger. Mit dem so präparierten Finger kannst Du jetzt vorsichtig den Anus massieren. Erst mal von Außen, um dann vorsichtig einzudringen. Ist es mit einem Finger eine Weile ganz gut gegangen, kannst Du einen weiteren Finger hinzunehmen. Natürlich nicht ohne ihn auch vorher mit ausreichend gleitcreme schön glitschig gemacht zu haben
20180115_211946_213
© 2000 bis 2018  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How