Frage an

Link zur Frage Folgendes Szenario: Ich habe eine starke Aversion dagegen,Meine Beine vor einer Ärztin breit zu machen, damit sie sich mal umschauen kann. Folge: mir ist die Pille ausgegangen (kein Rezept mehr bekommen). Ungeplantes Problem: Ich hatte am Sonntag Sex. Am Mittwoch geht mir die Pille aus. Meine eigene Naivität und Sensibilität steht mir im Weg. Hinzukommt mein Mangel an Information. Die Pille danach scheint, nach mir bekannten Angaben, nicht für eine solche Situation geeignet zu sein. Für die Pille nach Rezept müsste ich morgen die Beine spreitzen. Gibt es eine dritte Möglichkeit, die nicht beeinhaltet mich zu dissen und intellektueller Weise darauf hinzuweisen einfach Meine Aversion zu vergessen oder Meine Naivität mit abwertenden Kommentaren zu unterstreichen?

Antwort von

Hinweise auf die Richtigkeit
Dein Kommentar
Mir scheinen ein paar Probleme hier zusammen zu kommen:
1. Du hast eine Aversion gegen die Untersuchung beim Frauenarzt. Das ist zu verstehen, aber die Untersuchung lässt sich nun mal nicht umgehen, Wenn du die Pille oder die Pille danach haben möchtest. Beide Präparate sind verschreibungspflichtig und du bekommst Sie legal nur durch den Frauenarzt. Vielleicht hilft es dir den Arzt zu wechseln, oder von einem Arzt zu einer Ärztin oder jemanden mitzunehmen dem du vertraust (Freund, Freundin, Mutter)???
2. Es gibt andere Verhütungsmittel die nicht den Gang zum Frauenarzt notwendig machen. Z.B. Kondom. Warum musst du unbedingt verhüten? Es gibt einen Partner und der kann ja auch mal………..was tun für seinen Spaß.
3. Mir ist nicht ganz klar geworden ob du befürchtest Schwanger werden zu können. Wenn Du am Sonntag Sex hattest und die letzte Pille am Mittwoch danach genommen hast solltest du eigentlich nicht Schwanger sein. Denn, bei einem regelmäßigen Zyklus, setzt ca. 10 bis 12 Tage nach dem Absetzen der Pille (oder Einnahme der letzten Pille) die fruchtbare Zeit ein.

Ich hoffe ich konnte dir helfen!!!
Bild von Roland Dreix

Sende Deine Frage an das Team! Wir antworten garantiert!!!




Frage des Tages

Ich will mal Analverkehr, spricht was dagegen?

Antwort von

Bei ausreichender Hygiene und dem entsprechenden Einfühlungsvermögen ist gegen diese Sex - Praxis nichts einzuwenden. Man Sollte jedoch darauf achten, nach dem Analverkehr nicht sofort zum vaginalen Geschlechtsverkehr überzugehen, da dadurch Bakterien aus dem Darm in die Vagina übertragen werden können. Nach dem Analverkehr Sollte sich der Mann gründlich seinen Penis reinigen oder ein Kondom verwenden, bevor es mit vaginalem oder oralem Geschlechtsverkehr weiter geht.
Allerdings ist das AIDS - Risiko bei dieser Technik sehr hoch. Daher gilt: Bei nicht ausreichender Bekanntschaft Kondome verwenden.
Mit einem ausreichenden Vorspiel, viel Vertrauen und Einfühlungsvermögen können beide Partner einen herrlichen Orgasmus bekommen.
Die Person, die anal genommen wird. Sollte sehr entspannt sein. Ist sie verkrampft kann das Eindringen durch den Penis sowohl bei dem aktiven, als auch beim passiven Partner zu Schmerzen führen.
Das Eindringen des Penis in den Anus wir wesentlich erleichtert und ist für die anal genommene Person weniger schmerzhaft, wenn ausreichend Gleitcreme verwendet wird. Die Gleitcreme wird dabei gründlichst auf den Schwanz und auf den Anus aufgetragen. Das kann man natürlich ins Liebesspiel mit einbeziehen. Jeder für sich oder Jeder beim Anderen?
20180921_215000_627

die neuste FRAGE

Link
Ruined orgasm

ANTWORT

Ein ruinierter Orgasmus [englisch: ruined orgasm] wird einem Mann beschert, wenn seine Hände auf dem Rücken festgebunden werden. Anschließend wird sein Penis so lange stimuliert bis er unmittelbar vor einem Orgasmus ist. Nun wird die Masturbation oder der Oralverkehr beendet und er mit erigiertem Glied seinem Schicksal überlassen.

Der Druck ejakulieren zu wollen und nicht zu können kann dabei großes Unbehagen bereiten.

Besonders wenn Frauen zugegen sind, die ihn weiter aufreizen.

20180921_215146_103
© 2000 bis 2018  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How