WERBUNG
 
 
 
 
 
 

Frage an

Warum haben Männer eigentlich Brustwarzen?

Antwort von

Hinweise auf die Richtigkeit
Dein Kommentar

Haben Sie sich schon mal gefragt, warum Männer Brustwarzen haben? Einen echten Nutzen haben sie für ihn ja nicht. Gutvielleicht als erogene Zone, sie sind sensibel und besonders kälteempfindlich, aber ansonsten? Ein Mann könnte ohne größere Einschränkungen auf seine Brustwarzen verzichten. So wie der hier.

Dass das starke Geschlecht trotzdem Brustwarzen hat, ist ein Erbe aus grauer Vorzeit. Denn vor mehr als 500 Millionen Jahren hatten unsere Vorfahren sehr viel mehr Gemeinsamkeit mit solchen Tieren. Wir waren Zwitter. Wir – oder besser: unsere Vorfahren hatten also sowohl weibliche, als auch männliche Geschlechtsmerkmale, waren sozusagen doppelgeschlechtlich. Fürs Überleben ist das ein Riesenvorteil, man konnte sich prima ganz alleine fortpflanzen.

Erstaunlicherweise hat diese Anlage zur Doppelgeschlechtlichkeit den langen Weg durch die Evolution bis heute überstanden. Bei unserer Zeugung bekommen wir somit auch die Erbinformationen beider Geschlechter mit auf den Weg. Alle Informationen die für die Ausprägung männlicher und weiblicher Geschlechtsmerkmale wichtig sind, die liegen auf dem X-Chromosom. Das tragen sowohl Männer als auch Frauen in ihren Zellen. Bei der Befruchtung wird zwar festgelegt, welches Geschlecht der Mensch später haben wird, aber in den ersten zehn Schwangerschaftswochen, da entwickeln sich weibliche und männliche Embryonen komplett identisch.

Und in dieser Zeit werden auch die Brustwarzen angelegt. Erst danach bekommt das Ungeborene durch seine Geschlechtshormone eine weibliche oder eine männliche Gestalt. Deshalb kann aus einer Männerbrust übrigens auch später noch eine weibliche Brust werden. Hormonelle Geschlechtsumwandlungen wären ohne diese genetische Anlage gar nicht machbar. Und so ganz ohne Brustwarzen das sähe auch irgendwie unvollständig aus, oder?

Quelle: das Erste; Wissen vor acht; Erstausstrahlung: 01.07.2014

siehe auch

Titten; Brüste, Hupen
Bild von Roland Dreix

Sende Deine Frage an das Team! Wir antworten garantiert!!!




Frage des Tages

Gibt es Nebenwirkung bei der Einnahme von Viagra?

Antwort von

Viagra™ muss von einem Arzt (Urologen) verordnet werden. Männer mit Herz- und Lebererkrankungen sind von der Verabreichung ausgenommen. In Kombination mit Herz - Kreislaufmitteln kann es zu einem gefährlichen Blutdruckabfall kommen. Die gleichzeitige Einnahme von Aufputschmitteln und Viagra™ kann tödlich enden. Als Nebenwirkungen traten Kopfschmerzen, Gesichtsrötungen und -schwellung, Verdauungsstörungen, verstopfte Nase, Hautausschlag und Beeinflussung des Sehvermögens auf. Es kam auch zu schmerzhaften Dauererektionen, die ärztlich behandelt werden mussten.
20170626_092104_942

die neuste FRAGE

Link

Kann man eine Gurke aushüllen und sein Schwanz reinstecken???

ANTWORT

Ja das könnte klappen. Gurkenmilch soll auch noch gesund für die Haut sein.

20170626_150118_850
© 2000 bis 2017  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How