WERBUNG
 
 
 
 
 
 

Frage an

Link zur Frage Meinem Mann macht es Spass sich und mich mit meinem Regelblut zu beschmieren. Was soll ich davon halten, was erwartet mich noch?

Antwort von

Hinweise auf die Richtigkeit
Dein Kommentar
Es ist schwer zu sagen was Dir ein solcher Mann in der Zukunft Noch alles bringt. Sich oder andere mit Körpersäften zu beschmieren ist ja relativ harmlos. Ekelhaft, für jemanden der es nicht mag, aber es entsteht eigentlich kein weiterer Schaden. Duschen und fertig. Bedenklich wird es nur, Wenn Sich der Typ nur für Deinen roten Saft interessiert, also Wenn er Deine Persönlichkeit oder Dich als Frau gar nicht beachtet. Dann bist Du nur ein Mittel zum Zweck. Dann wird er Dich vermutlich wegwerfen, Wenn Du keine Regel mehr hast. Noch schlimmer könnte es sein, Wenn er, in der Zeit wo Du keine Regel hast, Noch andere Register zieht. Z.B. Pinkelspiele oder Sich und andere mit Kot beschmieren. Es gibt auch Frauen, die so etwas mögen oder zumindest mitmachen. Wenn es Dir Spass macht, kein Problem. Wenn nicht, Dann solltest Du es auch nicht tun.
Bild von Roland Dreix

Sende Deine Frage an das Team! Wir antworten garantiert!!!




Frage des Tages

Sollte ich mit meinem Partner sprechen, wenn ich Warzen im Geniatlbereich habe?

Antwort von

Wenn Sie Warzen im Genitalbereich haben, sollten Sie mit Ihrem Partner darüber reden. Es ist für Ihre bzw. seine Gesundheit wichtig, darüber Bescheid zu wissen. Ihr Partner sollte auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
Empfehlenswert sind hierbei Ärzte der folgenden Fachrichtungen: Gynäkologie, Dermatologie oder Urologie. Außerdem sollten Sie beim Geschlechtsverkehr ein Kondom benutzen. Das Kondom schützt Sie vor Warzen im Genitalbereich und auch vor anderen Geschlechtskrankheiten.
Leider bieten Kondome keinen 100%igen Schutz gegen Warzen. Diese können durch eine sogenannte Schmierinfektion auf andere Körperregionen, wie z.B. den Hodensack übertragen werden. [wir danken Tanja für Diesen Hinweis]
20190123_220951_700

die neuste FRAGE

Link

Elektronen gewoehnung

ANTWORT

Herstellern von Sexspielzeugen bieten auch sogenannte Elektrostimulatoren an. Dabei werden Elektroden (meist als Klebepads) an erogenen Zonen befestigt oder kugelförmige Elektroden in Körperöffnungen (Anus, Vagina) eingeführt. Es gibt Dabei unendlich viele Möglichkeiten diese Elektroden am Penis, dem Damm, an oder in der Scheide, dem Schamhügel, den Schamlippen, am Hodensack, den Innenseiten der Schenkel, am oder im After oder den Brustwarzen zu befestigen. Weiteren Spaß kann es bringen die Kontakte auf zwei Personen zu verteilen und damit zu erforschen wie die Ströme beim Verkehr (anal oder vaginal) von einem auf den anderen Partner übergehen.

Wie bei anderen Sexspielzeugen auch wird bei längerem Gebrauch eine Gewöhnung eintreten. Eine Pause oder das Probieren von Varianten kann das Interesse wieder anfachen.

Sollten Hautreizungen auftreten, ist die Intensität des Stroms zu hoch und man sollte diesen reduzieren.

20190123_221039_81
© 2000 bis 2019  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How