WERBUNG
 
 
 
 
 
 

Frage an

Link zur Frage Ich mache gerne Analverkehr. Ich will jetzt auch mal einen Einlauf probieren. Meine Frage ist: Kann das gefährlich sein? Muß man irgendwas beachten, damit nicht zuviel rauskommt oder irgendwas anderes? Kann man sich verletzen, wenn man zu tief geht?

Antwort von

Hinweise auf die Richtigkeit
Dein Kommentar
Für einen Einlauf benutzt man am einfachsten einen sogenannten Irrigator (ca. 10 Euro in der Apotheke) oder eine Analdusche (10 Euro im Sexshop). In den Irrigator füllt man 0,5-1 Liter körperwarmes Wasser. Der Irrigator ist eine Plastikschüssel mit einem Gummischlauch und einem Klistier am Ende. Die Analdusche funktioniert prinzipiell ähnlich, dringt jedoch nicht ganz so tief ein, hält bis zu 250 ml Flüssigkeit und wird durch Zusammendrücken des Flüssigkeitskolben verabreicht. Am besten Du experimentierst mit dem Einlauf zunächst einmal allein im Bad. Setze Dich auf die Toilette, führe das Klistier (gut eingefettet) vorsichtig in den Anus und lasse das Wasser aus dem Irrigator über den Schlauch einlaufen. Versuche, den Einlauf etwa 5 bis 10 Minuten zu halten, bevor Du Dich entleerst. Manche Leute mögen Einläufe, weil sie sowohl das Druckgefühl des Wassers im Darm als auch das nachfolgende Entleeren genießen. Einige beziehen den Einlauf auch in ihr gemeinsames Liebesspiel mit ein. Andere wiederum machen Einläufe rein aus hygienischen oder medizinischen Gründen. Dabei ist für Analsex aus rein hygienischen Gründen überhaupt kein Einlauf notwendig. Im Gegenteil: Nach einem Einlauf hinterläßt Du im Zweifelsfall eher mal eine "Bremsspur", weil die Kotreste im Enddarm verflüssigt sind. Probiere die Sache einfach mal in Ruhe aus, übertreibe nichts und höre auf, sobald Dir etwas weh tut. Wenn Du großen Gefallen an Einläufen findest, und sie dann regelmäßig machst, solltest Du dem Wasser einen Teelöffel Kochsalz beifügen und Dich vielleicht mittels einschlägiger Literatur (auch Internet) noch etwas ausführlicher mit dieser Spielart vertraut machen.! --- Analverkehr --->
Bild von Roland Dreix

Sende Deine Frage an das Team! Wir antworten garantiert!!!




Frage des Tages

Führt das Berühren der erogenen Zonen automatisch zu einer Erregung?

Antwort von

Nein, nicht immer werDen wir erregt, wenn wir z.B. an Den Genitalien berührt werDen. Die Berührung muss auch noch ein angenehmes Gefühl auslösen, dann kann es auch zu einer sexuellen Erregung kommen.
Z.B. haben die meisten Menschen keine erregenden Gefühle, wenn sie sich von einem Arzt / einer Ärztin untersuchen lassen. Den meisten Männern ist es unverständlich, dass eine Frau, wenn sie sich beim Frauenarzt an der Pussy untersuchen lässt, keine geilen Gefühle dabei hat.
Männer haben oft Den Wunschtraum, bei der die "natürlich" junge und gut gebaute Ärztin ihnen ganz beherzt ins Höschen greift. Aber da haben wir auch schon die Lösung. Der Wunschtraum, die Vorstellung erregt diese Männer. Die eigentliche Untersuchung bei einem Arzt / einer Ärztin folgt Aber einer gewissen distanzierten Atmosphäre, die wenig Platz für Erotik lässt.
20180525_213312_942

die neuste FRAGE

Link
Was bedeuted FO

ANTWORT

Zu dieser Frage gibt es noch keine Antwort.

Bitte schau in den nächsten Tagen wieder vorbei, das sexlex24 Team wird so bald wie möglich antworten.
20180525_213420_887
© 2000 bis 2018  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How