WERBUNG
 
 
 
 
 
 

Frage an

Link zur Frage Gibt es homosexuelle Tiere?

Antwort von

Hinweise auf die Richtigkeit
Dein Kommentar
Wenn Geiermännchen brüten wollen. Homosexualität unter Tieren ist gar nicht so selten.
Doschik und Jehuda haben es zu einiger Berühmtheit gebracht. Sie mögen sich. Das ist eigentlich nichts Ungewöhnliches. Oder vielleicht doch, wenn man weiß, dass es sich hier um zwei männliche Geier handelt, die kunstvoll zusammen ein Nest bauten und heftigst miteinander turtelten. Aus verständlichen Gründen blieb die Frucht ihrer Liebe Aus, Aber ihre Brutpfleger im Jerusalemer Zoo hatten ein Einsehen mit den beiden Verliebten. Die Zoodirektorin höchstselbst schob den beiden ein Ei unter. Und was soll man glauben? Doschik und Jehuda ließen sich nicht lumpen und brüteten das Gelege Aus und zogen das Küken auf. Kein Einzelfall, Aber süß.
Denn Vögel tun es, Fische tun es und auch Löwen tun es. Und besonders gerne Menschenaffen. Fast ist es Nürnbergs Zoo - Chef Peter Mühling ein wenig peinlich, Aber seine Schimpansen haben schon für manchen entrüsteten Eltemanruf gesorgt. Die Herren Affen haben nicht nur vor offener (Kinder-)Szene masturbiert, nein, sie haben sich auch gegenseitig befriedigt und kopuliert. "Das muss man tolerieren", ergreift Mühling für seine enthemmten Schimpansen Partei. "Aber es stimmt schon, eigentlich sind wir für die Zucht da." Der Experte glaubt nicht daran, dass homosexuelle Verhaltensweisen unter Tieren eine Art Von Lustgewinn darstellt. Sex haben Tiere, seiner Ansicht nach, nur Aus reinem Fortpflanzungstrieb. Das sehen andere durchaus ein wenig anders. Zum Beispiel die Zoologen der Universität Rostock, die in ihrer breiten empirischen Studie bei 471 Arten ausgeprägtes gleichgeschlechtliches Verhalten festgestellt haben, darunter bei 167 Säugerarten, Vögeln (132), Amphibien und Reptilien (32), Fischen (15) sowie Insekten und anderen Wirbellosen (125). Von lesbischen Möwen - Pärchen über vergnügte Bonobo - Weibchen, die ihre Geschlechtsteile aneinander reiben, bis zu den zentral- mexikanischen Monarch - Faltern, deren Paarungen zu zehn bis 50 Prozent Aus männlichen Partnern bestehen, reicht die Palette. Und eines steht fest: temporäre oder permanente Homosexualität ist Kein Phänomen, das durch den Dichte-Stress im Zoo als .Notlösung" auftritt, sondern im gleichen Maß in der freien Wildbahn anzutreffen ist. Verhaltensforscher vom Konrad - Lorenz - Institut haben etwa schwule Graugans - Pärchen beobachtet, deren Verbindung erstaunlich stabil sind. Auch wenn es unter den Männern oft Zum schnabelfesten Streit kommt: Keiner will auf sein männliches Gehabe verzichten und versucht, den anderen auch bei sexuellen Aktivitäten in die Rolle des Weibchens zu drängen. vielleicht ist das Aber gar Kein tierisches Phänomen allein.
[Quelle: Sonntagsblitz 08. Juni 2003]

siehe auch

schwul lesbisch Lesbe Homo gleichgeschlechtlich Heterosexualität
Bild von Roland Dreix

Sende Deine Frage an das Team! Wir antworten garantiert!!!




Frage des Tages

Ich wichse täglich, ist das normal?

Antwort von

Beim Wichsen ist alles normal, was dir Spaß macht. Wenn du täglich Lust darauf hast, dann nur zu, schaden kann es kaum. Es sei denn, du holst dir Brandblasen durch die Rubbellei.
20180920_214957_453

die neuste FRAGE

Link
Ruined orgasm

ANTWORT

Ein ruinierter Orgasmus [englisch: ruined orgasm] wird einem Mann beschert, wenn seine Hände auf dem Rücken festgebunden werden. Anschließend wird sein Penis so lange stimuliert bis er unmittelbar vor einem Orgasmus ist. Nun wird die Masturbation oder der Oralverkehr beendet und er mit erigiertem Glied seinem Schicksal überlassen.

Der Druck ejakulieren zu wollen und nicht zu können kann dabei großes Unbehagen bereiten.

Besonders wenn Frauen zugegen sind, die ihn weiter aufreizen.

20180920_215131_286
© 2000 bis 2018  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How