WERBUNG

gehwww.geh.kaufen - Dein Einkaufszettel immer dabeikaufen - Dein Einkaufszettel immer dabei

Kennst du das?

Du stehst im Laden und dein Einkaufzettel liegt zuhause auf dem Tisch? Jetzt nie mehr! Dein Einkaufszettel ist da wo du bist. gehwww.geh.kaufen - Dein Einkaufszettel immer dabeikaufen - ist nicht umsonst! gehwww.geh.kaufen - Dein Einkaufszettel immer dabeikaufen - ist kostenlos!
 
 
 
 
 
 

Folterbirne

Die Birne

[auch: Folterbirne, Spreizbirne, Mundbirne oder orale Birne, vaginale Birne und anale oder rektale Birne, Rektalbirne]

Ist ein Folterinstrument.

Sie besteht aus zwei oder mehreren löffelartigen Schalen. Diese sind über einen Gewindemechanismus birnenförmig angebracht und mit Diesem verbunden.

Die Birne wurde in Mund, Vagina oder Anus eingeführt und dort aufgespreizt. Die Schmerzen durch die Überdehnung waren die erste Stufe der Tortur. Meist wurde die Folter aber darüber hinaus fortgeführt und das Instrument so weit geöffnet, bis ernsthafte Verletzungen entstanden. Im Mund konnten gar Kiefer und Zähne brechen.

Die einfachste Form der Anwendung der Mundbirne führte dazu das der-/diejenige unfähig war zu sprechen. Dieses wurde im 18. Jahrhundert in der Psychiatrie angewandt.

Es wird angenommen, dass die Mundbirne bei Ketzern zum Einsatz kam. Mit der Vaginalbirne wurden Frauen gefoltert, die angeblich Geschlechtsverkehr mit dem Teufel hatten. Homosexuelle waren dagegen das Opfer bei den Folterungen mit der Rektalbirne.

Heute gibt es im BDSM-Bereich Nachbauten der historischen Mundbirne, die als Knebel oder aber zur Dehnung von Anus und Vagina verwendet werden.

sexlex24 Vorsicht

Dabei ist äußerste Vorsicht geboten. Beim Überdehnen kann es zu ernsthaften Verletzungen kommen.

siehe auch:

Sado, Maso

1 Text zum Thema Gewindemechanismus

Folterbirne

1 Text zum Thema "Gewindemechanismus"

© 2000 bis 2018  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How