WERBUNG
 
 
 
 
 
 

Kryokonservierung

Kryokonservierung (Einfrieren) von Spermien

Dieses Verfahren wird in erster Linie bei Patienten angewendet, bei denen eine zellschädigende (teratogene) Therapie ansteht,z.B. im Rahmen einer sogen. „Chemotherapie“ bei einer bösartigen Tumorerkrankung, und die Familienplanung noch nicht abgeschlossen ist.

Vor der Einlagerung wird Das Ejakulat aufgearbeitet und in flüssigem Stickstoff bei –196°C eingefroren (kryokonserviert).

Das Ejakulat wird vom Mann durch Selbstbefriedigung (onanieren) gewonnen. Das kann direkt in der Klinik auf der Toilette oder speziell dafür eingerichteten Zimmern erfolgen. Man kann sich aber auch einen Transportbehälter von der Klinik geben lassen.

Vor der Ejakulation sollte man folgendes beachten:

Kosten

Diese Kosten werden von den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) nicht übernommen.

© 2000 bis 2018  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How