sexlex24 Pille Kosten

Pille Kosten

In Deutschland werden die Kosten bis zum 20. Lebensjahr für die meisten Sorten von den Krankenkassen übernommen. Allerdings werden ab dem 18. Lebensjahr die Rezeptgebühren fällig, wenn man nicht davon befreit ist.

Die Kosten für die Beratung und die späteren Kontrolluntersuchungen werden bei Kassenpatientinnen ebenfalls von der Krankenkasse getragen. Wenn Sie Ansprüche beim Sozialamt haben, übernimmt das Sozialamt die Kosten.

Eine Packung kostet etwa Euro 5,- bis 12,- für 1 Monat. Auch 3- und 6-Monats-Packungen sind erhältlich. Dann zu einem etwas niedrigerem Preis je Monat. Die Kosten für die Beratung über die Methoden der Verhütung übernimmt Ihre Krankenkasse, wenn Sie als Mitglied oder als Familienangehörige in einer der gesetzlichen Krankenkassen versichert sind (AOK, Betriebs- und Innungskrankenkassen, Bundesknappschaft, Landwirtschaftliche Krankenkassen, See-Krankenkasse, Angestellten- und Arbeiter-Ersatzkassen).

Neben dem Rezeptanteil können noch Zuzahlungen bei Pillen erforderlich sein, deren Apothekenverkaufspreis über dem allgemeinen festgesetzten Festbetrag liegen.

Wenn Sie laufende Leistungen der Sozialhilfe beziehen, bezahlt das Sozialamt die Kosten für die Beratung und für Verhütungsmittel, sofern diese ärztlich verordnet sind. Sie haben auch einen Anspruch auf kostenlose Verhütungsmittel (wenn diese ärztlich verordnet sind) im Rahmen der Hilfen in besonderen Lebenslagen.

[Quelle Pro Familia teilweise; siehe auch: Anti - Baby - Pille, Drei - Monats - Spritze, Infecundin, Mikropille, Minipille, Ovulationshemmer, Pille, Pille auf Reisen, Pille danach, Pille für den Mann, Pille Kosten, Pille fragen, Pille Nachteile, Pille Vorteile , Pille Wirkungsweise, Pille Zyklus regeln, Pillenpause, Wunschkindpille]

sexlex24 Fragen

© 2000 bis 2016  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How