sexlex24 Massageöl

Massageöle
Ein Massageöl besteht immer aus einem Basisöl und der Zugabe einiger ätherischer Öle bzw. Pflanzensubstanzen. Massageöle dienen dem Zweck, die Haut geschmeidig zu halten, die Durchblutung anzuregen, Muskeln zu lockern, bzw. die sinnlich erotische Empfindungsfähigkeit zu fördern. Durch die eigene Herstellung lassen sich die Öle den eigenen Bedürfnissen anpassen.

Wie viel Massageöl Du bei der Massage verwendest ist Geschmacksache. Weniger ist manchmal mehr. Verwendest Du weniger Öl, dann ist die Reibung höher. Überschwemmtst Du den Körper mit Öl, dann ist es glitschiger und vielleicht erotischer. Besonders bei einer Ganzkörpermassage solltest Du nicht mit Öl sparen.

Auswahl einiger Basisöle:

  • Olivenöl (sehr schwer und fettend),
  • Mascadamiannußöl,
  • Jojobaöl,
  • Erdnuß
  • Mandelöl (enthält viel hautpflegendes Vitamin A).

[siehe auch: Duftstoffe, Duftlampe, Nase]
Beispiele für erotische Massageöle:

  • 50 ml Jojobaöl & 50ml Macadamianusöl.
    Hinzu: 2 Tr. Tonka, 2Tr. Jasmin, 3Tr. Rose, 2Tr. Sandelholz, 3Tr. Vetiver.
    2. 100 ml Mandelöl. Hinzu 5 Tr. Rose, 3Tr. Ylang Ylang.
    Mische die Basisöle und fülle sie in eine braune Flasche. Gebe anschließend die ätherischen Öle dazu. Nun das Ganze gut schütteln und verschließen. Wenn du diese Massageöle kühl lagerst, sind sie ca. 6- 12 Monate haltbar. Die Zutaten sollten immer naturrein sein.
  • Kleopatras Mandelmilch
    Zutaten: 200 gr. Mandeln mit Schale. ¼ Liter Wasser, 2 duftende frische Rosenblüten und - oder nach belieben Lavendelblüten. (Alternativ kannst du auch ein ätherisches Rosenöl nehmen).
    Zubereitung: Die Mandeln werden in der Küchenmaschine oder mit dem Stabmixer fein gehackt. (Ein herberes Aroma erreicht ihr indem ihr ca. 2 Eßlöffel der Mandeln vorher im Backofen vorbräunt). Diese Mandeln nun mit dem Wasser zum Kochen bringen und ca. 20 Min. köcheln lassen. Achtung: Öfter mal umrühren! Danach das ganze auf ca. 30 Grad abkühlen lassen. Nun gebe die feingehackten Rosenblüten hinzu. Ein wenig stehen lassen und umrühren. Nochmals mit dem Stabmixer durchpürieren und durch ein feines Sieb ausfiltern. Diese Milch ist dann 2-3 Tage im Kühlschrank haltbar. Die Mandelmilch ist sehr naturrein, lässt sich daher sogar trinken. Falls nach der Massage etwas übrig bleibt, kann sie wunderbar als Badezusatz oder Gesichts und Haarpackung benutzt werden.
    Solltest du die Milch länger verwahren wollen, nehme statt der Rosenblüten ein ätherisches Öl. In diesem Fall sollte die Milch nach dem Kochen direkt heiß gefiltert werden. Dann das Öl (ca. 4-5 Tr.) einbringen und das ganze heiß in ein steriles Gefäß geben. Fest verschließen, kühl und dunkel lagern. In diesem Fall ist die Milch nicht mehr zum Verzehr geeignet. Auch sind die hautpflegenden vitaminreichen Inhaltsstoffe der frischen Rose nun nicht mehr vorhanden.
    Varianten: Sollte diese Milch für dich zu fettig oder klebrig sein, nehme einfach ½ Liter Wasser. Eine schöne Variante ist auch die Zugabe von Lavendel (entspannend) oder und Rosmarinblüten (durchblutungsfördernd).

sexlex24 1 Text zum Thema Massageöle

Massageöl

sexlex24 1 Wort mit "Massageöle"

Massageöle
© 2000 bis 2016  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How