WERBUNG

sexlex24 Schwellkörper

Querschnitt durch den männlichen Penis mit Darstellung der Schwellkörper

Querschnitt durch Penis mit Schwellkörper
Querschnitt durch Penis mit Schwellkörper

Querschnitt durch Penis mit Schwellkörper in schlaffen bzw. erigiertem Zustand
Querschnitt durch Penis mit Schwellkörper in schlaffen bzw. erigiertem Zustand
Schwellkörper

[englisch: erectile tissue = frei übersetzt: aufrichtbares Gewebe]

Merkmal der Genitalien die sowohl für die Frau als auch für den Mann gelten:

Schwellkörper

Es gibt sowohl Schwellkörper im männlichen Glied als auch Schwellkörper in den weiblichen Schamlippen.

Schwellkörper im Penis

Im wesentlichen besteht der Penisschaft aus drei sogenannten "Schwellkörpern", zwei Erektionsschwellkörpern (lateinisch: Corpora cavernosa) und einem Harnröhrenschwellkörper (lateinisch: Corpus spongiosum), in dessen Mitte sich die Harnröhre befindet. Durch diese wird sowohl Urin als auch das sogenannte Ejakulat (Sperma und einige Begleitsubstanzen) transportiert. Der Harnröhrenschwellkörper sorgt dafür, daß die Harnröhre offen bleibt und der Samen bei der Ejakulation ungehindert hindurchfließen kann. [siehe auch: Squeeze - Technik]

Fakten
Fakten
Ejakulation Fakten

Tip, Hinweis
Tip, Hinweis
Ejakulation Tips

Die Schwellkörper sind wichtig für die Erektion und werden über das Nervensystem (parasympathisch) gesteuert.

Die Schwellkörper kann man sich vorstellen wie einen Schwamm, d.h. sie bestehen aus ungeheuer vielen Hohlräumen (Sinusoide), in die Blut herein fließt und gar nicht oder nur in sehr geringem Maße wieder herausfließt - wenn man eine sexuelle Erregung verspürt. Dieser Blutstau bewirkt die Versteifung des Gliedes. Das Blut gelangt durch Arterien in die Schwellkörper hinein und wird dann später durch Venen wieder hinausgeleitet - der Penis erschlafft.

Die beiden Penisschwellkörper sind durch eine durchlässige bindegewebige Scheidenwand miteinander verbunden und von einer festen Kapsel (Tunica albuginea) umgeben.

Und natürlich finden sich im Penis auch ungeheuer viele Nervenzellen, die sowohl den Blutzufluß steuern als auch Berührungsempfindungen an das Rückenmark und Gehirn weitergeben, eine wichtige Voraussetzung, damit die sexuelle Erregung schließlich auch zum Orgasmus - Gefühl führt. Der Penis ist in schlaffem Zustand etwa 6-12 cm lang, in erigiertem Zustand 12-18 cm lang und hat ca. 3-4 cm Durchmesser. Dabei lassen sich zwei Penis - Typen unterscheiden. Der "Fleisch - Penis" (manchmal auch Wurst - Penis) ist in schlaffem Zustand schon recht groß und wächst bei der Erektion nur noch geringfügig an. Umgekehrt ist der "Blut - Penis" ohne Erregung recht klein, wächst aber durch die Erektion ganz erheblich.
[siehe auch: Impotenz, Penisfraktur bzw. Penisruptur, weiblicher Schwellkörper, äußere Geschlechtsorgane, Fortpflanzungsorgane, Genitalien, Genitalkörperchen, Genitalorgan, Genitalzentrum, Geschlechtsorgan, Geschlechtsteil, Harnblase, Harnleiter, Harnröhre, innere Geschlechtsorgane, Meatus, Perineum, Schambein, Schamhaar, Schamhügel, Schoß, Schwellkörper, Sexualorgane]

[Bild Quelleimpodoc]

© 2000 bis 2016  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How