sexlex24 Samenzelle

Samenzelle

Querschnitt durch eine Samenzelle mit Kopf, Mittelstück und Schwanz
Querschnitt durch eine Samenzelle mit Kopf, Mittelstück und Schwanz

[die; Mehrzahl: die Samenzellen; griechisch: Spermium, Mehrzahl Spermien, Spermatozoen; englisch: spermous; französisch: à sperme; spanisch: Esperma]
Männliche Keimzelle. Diese besteht aus einem Kopf (Zellkern, in dem alle Erbanlagen gespeichert sind), dem Hals [Im Hals liegt ein Zentriol, aus dem in der Eizelle der Teilungsapparat (Spindel, Polstrahlen, Zugfasern) für die Furchungsteilung hervorgeht] mit dem Zentralkörperchen, dem Mittelstück und dem Schwanz (Geißel, Spermiengeißel) als Bewegungsorgan.

Fakten
Fakten
Ejakulation Fakten

Tip, Hinweis
Tip, Hinweis
Ejakulation Tips

sexlex24 FAKTEN

  • eine Samenzelle ist etwa 0,05 bis 0,06 mm lang
  • Sie besteht aus dem Kopf, dem Rumpf und dem Schwanz.
  • Der Birnenförmige Kopf enthält den Zellkern, der Spitze Teil trägt als Kappe den sogenannten Akrosom. Im Akrosom ist das Enzym Hyaluronidase gespeichert, das die Hülle der weiblichen Eizelle auflockert, so daß die Samenzelle eindringen kann. Das Akrosom hat weiterhin die Funktion sich an der Einzelle anzuheften.
  • An den Kopf schließt sich der Hals an. Durch ihn sind das Mittelstück und der Schwanz beweglich mit dem Kopf verbunden.
  • Das Mittelstück ist von 9 relativ dicken Außenfibrilien umgeben, die bis zum Beginn des Schwanzes reichen. Hier wird auch die Energie erzeugt, die die Samenzelle benötigt um sich fortzubewegen.
  • Das Schwanzstück, welches durch peitschenförmige Bewegungen für die Wanderung des Spermiums zur Eizelle sorgt. Die Spermien können im weiblichen Genitaltrakt in der Minute etwa 3 mm Wegstrecke zurücklegen.
  • Die Samenzellen reifen im Hoden, werden im Nebenhoden gespeichert und bei der Ejakulation durch Kontraktion (Zusammenziehen) von Nebenhodengang und Samenleiter ausgetrieben
  • Die Samenzellen bewegen sich mit Hilfe ihres Schwanzes ca. 3-4 mm pro Minute vorwärts.
  • Ein Ejakulat (ca. 3,5cm³, etwa ein Teelöffel voll) enthält ca. 100 bis 500 Mio. Samenzellen.
  • Samenzellen können in der Vagina etwa 5 bis 6 Stunden zeugungsfähig bleiben, da das Säuremillieu in der Scheide spermizid (spermientötend) ist, daher bemühen sich die ejakulierten Spermien umgehend aus der Vagina herauszukommen
  • Im Uterus und den Eileitern können Spermien bis zu 5 Tage überleben.
  • Bei der Ejakulation sind ca. 20% der Samenzellen unreif bzw. fehlgebildet; diese schaffen meistens den relativ langen Weg nicht durch die Eileitern zur befruchtungsfähigen Eizellen, durch diese Maßnahme schaffen es nur gesunde und kräftige Samenzellen sich fortzupflanzen
  • Jeder Hoden bildet ca. 1.500 Spermien pro Sekunde. Zusammen ca. 200 Mio. Spermien täglich. Meerschweinchen haben den selben Schnitt.
  • Die Samenzelle benötigen rund 64 Tage um im männlichen Hoden heranzureifen.
  • Weitere 12 Tage benötigt die Samenzelle zur Reifung und den Weg durch die Samenleiter und Nebenhoden.
  • 30 bis 60 Minuten nach der Ejakulation erreichen die Spermien die Eileiter im weiblichen Genitaltrack

Die Samenzelle, die im Hoden des Mannes produziert wird, kann eine Eizelle befruchten. Wenn ein Mann und eine Frau ohne Verhütung miteinander schlafen, und der Mann einen Samenerguß hat, schlängeln sich nämlich die Samenzellen durch die Gebärmutter, den Eileiter hinauf zu einer Eizelle. Trifft eine Samenzelle auf eine Eizelle, kommt es zu einer Befruchtung. [Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung]

sexlex24 hat "Stunden" gefunden

sexlex24 Fragen

sexlex24 3 Wörter mit "Stunden"

Stunden Stundenhotel Stundenkilometern
© 2000 bis 2016  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How