sexlex24 griechische Massage

griechische Massage

[die; Mehrzahl: die griechischen Massagen]

Griechisch bedeutet in der Sprache der Erotik Analverkehr. Griechische Massage ist dementsprechend die Massage des Gesäßes und des Anus. Die zu massierende Person nimmt dabei auf einem gynäkologischen Stuhl sitzend oder auf einem Massagetisch auf dem Bauch liegend platz. Nun wird der Po, die Pobacken, die Lenden und die Innenseiten der Oberschenkel massiert. Die massierende Person bewegt die Hände immer weiter in Richtung Anus. Abschließend oder als Zwischenschritt erfolgt eine Stimulierung des Anus.

sexlex24 Tipp

  • In Bauchlage kann der Unterleib durch ein Handtuch oder ein Kissen etwas höher gelagert werden. Dadurch wird das Gesäß etwas exponiert gelagert.
  • Für die Stimulierung des Anus ist es nicht notwendig ein Klistier zu verabreichen. Es reicht, wenn der Darm auf der Toilette entleert wird. Gern wird der Einlauf aber in das Vorspiel mit eingebaut.
  • Zur Stimulierung des Anus können Gummihandschuhe verwendet werden. Ist das Aids Risiko nicht geklärt sollte man unbedingt Handschuhe oder Fingerlinge verwenden.
  • Ein Gleitmittel kann das Eindringen in den Anus erleichtern.
  • Die Massage des Arschlochs erfolgt zum Beginn mit einem Finger. Ob mehrere Finger im Anus als angenehm empfunden werden, ist Geschmackssache.
  • Die griechische Massage kann im Analverkehr gipfeln.

[siehe auch: erotische Massage, body - to - body - massage, erotische Partnermassage, Ganzkörper - Massage, Intimmassage, Massage, Massagesalon, Partnermassage, Thai - Massage]

sexlex24 Fragen

sexlex24 Witze

© 2000 bis 2016  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How