WERBUNG

gehwww.geh.kaufen - Dein Einkaufszettel immer dabeikaufen - Dein Einkaufszettel immer dabei

Kennst du das?

Du stehst im Laden und dein Einkaufzettel liegt zuhause auf dem Tisch? Jetzt nie mehr! Dein Einkaufszettel ist da wo du bist. gehwww.geh.kaufen - Dein Einkaufszettel immer dabeikaufen - ist nicht umsonst! gehwww.geh.kaufen - Dein Einkaufszettel immer dabeikaufen - ist kostenlos!
 
 
 
 
 
 

§ 175

Fassung vom 15. Mai 1871

§ 175 Widernatürliche Unzucht

Die widernatürliche Unzucht, welche zwischen Personen männlichen Geschlechts oder von Menschen mit Tieren begangen wird, ist mit Gefängnis zu bestrafen; auch kann auf Verlust der bürgerlichen EhreNrechte erkannt werden.

Fassung vom 28. Juni 1935

§ 175 Unzucht zwischen Männern

I. Ein Mann, der mit einem anderen Mann Unzucht treibt oder sich von ihm zur Unzucht mißbrauchen läßt, wird mit Gefängnis bestraft.
II. Bei einem Beteiligten, der zu Zeit der Tat noch nicht einundzwanzig Jahre alt war, kann das Gericht in besonders leichten Fällen von Strafe absehen.

§ 175a Erschwerte Fälle

Mit Zuchthaus bis zu zehn Jahren, bei mildernden Umständen mit Gefängnis nicht unter drei Monaten wird bestraft

1. ein Mann, der einen anderen Mann mit Gewalt oder durch Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben nötigt, mit ihm Unzucht zu treiben, oder sich von ihm zur Unzucht mißbrauchen zu lassen;
2. ein Mann, der einen anderen Mann unter Missbrauch einer durch ein Dienst-, Arbeits- oder unterordnungsverhältnis begründeten Abhängigkeit bestimmt, mit ihm Unzucht zu treiben oder sich von ihm zur Unzucht missbrauchen zu lassen;
3. ein Mann über einundzwanzig Jahre, der eine männliche Person unter einundzwanzig Jahren verführt, mit ihm Unzucht zu treiben oder sich von ihm zur Unzucht missbrauchen zu lassen;
4. ein Mann, der gewerbsmäßig mit Männern Unzucht treibt oder von Männern sich zur Unzucht missbrauchen lässt oder sich dazu anbietet.

§ 175b Sodomie

Die widernatürliche Unzucht, welche von Menschen mit Tieren begangen wird, ist mit Gefängnis zu bestrafen; auch kann auf Verlust der bürgerlichen EhreNrechte erkannt werden.

Fassung vom 25. Juni 1969

§ 175 Unzucht zwischen Männern

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren wird bestraft:

1. ein Mann über achtzehn Jahre, der mit einem anderen Mann unter einundzwanzig Jahren Unzucht treibt oder sich von ihm zur Unzucht mißbrauchen läßt,
2. ein Mann, der einen anderen Mann unter Mißbrauch einer durch ein Dienst-, Arbeits- oder unterordnungsverhältnis begründeten Abhängigkeit bestimmt, mit ihm Unzucht zu treiben oder sich von ihm zur Unzucht mißbrauchen zu lassen,
3. ein Mann, der gewerbsmäßig mit Männern Unzucht treibt oder von Männern sich zur Unzucht mißbrauchen läßt oder sich dazu anbietet.

(2) In den Fällen des Absatzes 1 Nr. 2 ist der Versuch strafbar.
(3) Bei einem Beteiligten, der zur Zeit der Tat noch nicht 21 Jahre alt war, kann das Gericht von Strafe absehen.


§ 175b wird aufgehoben.

Fassung vom 23. November 1973

§ 175 Homosexuelle Handlungen

(1) Ein Mann über achtzehn Jahren, der sexuelle Handlungen an einem Mann unter 18 Jahren vornimmt oder von einem Mann unter 18 Jahren an sich vornehmen lässt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Das Gericht kann von einer Bestrafung nach dieser Vorschrift absehen, wenn

1. der Täter zur Zeit der Tat noch nicht einundzwanzig Jahre alt war oder
2. bei Berücksichtigung des Verhaltens desjenigen, gegen den die Tat sich richtet, das Unrecht der Tat gering ist.

Fassung vom 10. März 1994

§ 175: Homosexuelle Handlungen

aufgehoben

Dein Kommentar

65 Fragen

Suchmaschine

Wort: 21 Wort: 121 Wort: 210 Wort: 211 Wort: 212 Wort: 213 Wort: 214 Wort: 215 Wort: 216 Wort: 217 Wort: 218 Wort: 219 Wort: 221 Wort: 521 Wort: $211 Wort: 0821 Wort: 1521 Wort: 2100 Wort: 2108 Wort: 218a Wort: 218b Wort: 218c Wort: 219a Wort: 219b Wort: 09421 Wort: 09621 Wort: 56021 Wort: §212 Wort: §218 Wort: 121doc Wort: 21.SSW Wort: 410121 Wort: § 211 Wort: § 212 Wort: § 213 Wort: § 214 Wort: § 215 Wort: § 216 Wort: § 217 Wort: § 218 Wort: § 219 Wort: § 221 Wort: §218a Wort: § 218a Wort: Woche 21 Wort: 354678121 Wort: Trisomie 21 Wort: § 211 StGB Wort: § 212 StGB Wort: § 213 StGB Wort: § 214 StGB Wort: § 215 StGB Wort: § 216 StGB Wort: § 217 StGB Wort: § 218 StGB Wort: § 219 StGB Wort: § 221 StGB Wort: Paragraf 218 Wort: Paragraf 219 Wort: § 218a StGB Wort: § 218b StGB Wort: § 218c StGB Wort: Paragraph 218 Wort: Paragraph 219 Wort: Paragraph 218a Wort: Paragraphen 218a Wort: Paragraph 218a III Wort: Paragraphen 218a II Wort: Paragraphen 218a III Wort: § 211 StGB Österreich Wort: § 212 StGB Österreich Wort: § 213 StGB Österreich Wort: § 214 StGB Österreich Wort: § 215 StGB Österreich Wort: § 216 StGB Österreich Wort: § 217 StGB Österreich Wort: § 218 StGB Österreich Wort: § 219 StGB Österreich Wort: § 221 StGB Österreich Wort: 21. Schwangerschaftswoche Wort: § 213 StGB Österreich Kuppelei Wort: § 216 StGB Österreich Zuhälterei Wort: § 211 StGB Österreich - Blutschande Wort: § 217 StGB Österreich Menschenhandel Wort: Fötus in der 21. Schwangerschaftswoche Wort: § 218a Straflosigkeit des Schwangerschaftsabbruchs Wort: § 215 StGB Österreich Förderung gewerbsmäßiger Unzucht Wort: § 218 StGB Österreich Öffentliche unzüchtige Handlungen Wort: § 214 StGB Österreich Entgeltliche Förderung fremder Unzucht Wort: § 212 StGB Österreich - Mißbrauch eines Autoritätsverhältnisses Wort: § 218c Ärztliche Pflichtverletzung bei einem Schwangerschaftsabbruch Wort: § 219 StGB Österreich Ankündigung zur Herbeiführung unzüchtigen Verkehrs Wort: § 221 StGB Österreich Verbindungen zur Begünstigung gleichgeschlechtlicher Unzucht 500 Texte zu 21 anzeigen? 65 Fragen zu 21 anzeigen? 9 Tipps zu 21 anzeigen? 8 Witze zu 21 anzeigen?

93 Wörter mit "21"

$211 0821 09421 09621 121 121doc 1521 21 21. Schwangerschaftswoche 21.SSW 210 2100 2108 211 212 213 214 215 216 217 218 218a 218b 218c 219 219a 219b 221 354678121 410121 521 56021 Fötus in der 21. Schwangerschaftswoche Paragraf 218 Paragraf 219 Paragraph 218 Paragraph 218a Paragraph 218a III Paragraph 219 Paragraphen 218a Paragraphen 218a II Paragraphen 218a III Trisomie 21 Woche 21 § 211 § 211 StGB § 211 StGB Österreich § 211 StGB Österreich - Blutschande § 212 § 212 StGB § 212 StGB Österreich § 212 StGB Österreich - Mißbrauch eines Autoritätsverhältnisses § 213 § 213 StGB § 213 StGB Österreich § 213 StGB Österreich Kuppelei § 214 § 214 StGB § 214 StGB Österreich § 214 StGB Österreich Entgeltliche Förderung fremder Unzucht § 215 § 215 StGB § 215 StGB Österreich § 215 StGB Österreich Förderung gewerbsmäßiger Unzucht § 216 § 216 StGB § 216 StGB Österreich § 216 StGB Österreich Zuhälterei § 217 § 217 StGB § 217 StGB Österreich § 217 StGB Österreich Menschenhandel § 218 § 218 StGB § 218 StGB Österreich § 218 StGB Österreich Öffentliche unzüchtige Handlungen § 218a § 218a StGB § 218a Straflosigkeit des Schwangerschaftsabbruchs § 218b StGB § 218c StGB § 218c Ärztliche Pflichtverletzung bei einem Schwangerschaftsabbruch § 219 § 219 StGB § 219 StGB Österreich § 219 StGB Österreich Ankündigung zur Herbeiführung unzüchtigen Verkehrs § 221 § 221 StGB § 221 StGB Österreich § 221 StGB Österreich Verbindungen zur Begünstigung gleichgeschlechtlicher Unzucht §212 §218 §218a
© 2000 bis 2018  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How