WERBUNG

sexlex24 Knaus Ogino

Zyklus
Zyklus
Knaus-Ogino-Methode

[die; Mehrzahl: die Knaus-Ogino-Methoden; auch Kalendermethode]

Die beiden Frauenärzte, Hermann Knaus und Kyusaku Ogino veröffentlichten am 12. Juli 1919 eine neue Verhütungsmethode gegen ungewollte Schwangerschaften. Sie hatten herausgefunden, dass eine Frau nicht an allen Tagen gleich fruchtbar ist.

Die Frau beobachtet über einen längeren Zeitraum ihre Regelblutung und trägt diese in einen Regelkalender ein; die Empfängnismöglichkeit ist in einem 28tägigen Zyklus bis zum 10. Tag und vom 18. Tag geringer als an den restlichen Tagen.

Fruchtbar ist eine Frau etwa um die Zeit des Eisprunges herum. Dieser findet etwa zwölf bis 16 Tage vor dem ersten Tag der nächsten Blutung statt. Das Problem ist, dass man nicht mit Sicherheit sagen, kann, wann diese Tage sind, wenn die Regelblutungen nicht immer an einem bestimmten, z. B. dem 28. Tag beginnen.

Da männliche Spermien nach dem Geschlechtsverkehr noch etwa vier Tage in den Geschlechtsorganen der Frau am Leben bleiben, muss man diese Tage vor den fruchtbaren Tagen der Frau noch dazurechnen, kommt also auf einen Zeitraum von neun Tagen, in denen die Möglichkeit besteht, schwanger zu werden, wenn man Sex hat.

Vorteile:

Nachteile:

Die Frau die diese Methode anwenden möchte sollte einen Zykluskalender führen, also immer aufschreiben, wann sie ihre Periode hat. Nun kann sie anhand des längsten und des kürzesten Zyklus berechnen, an welchen Tagen sie sehr wahrscheinlich fruchtbar ist:

Von der Anzahl der Tage des kürzesten Zyklus wird die Zahl 17 abgezogen. Das Ergebnis ist der erste fruchtbare Tag. Dann werden von der Dauer des längsten Zyklus 13 Tage abgezogen. Das Ergebnis dieser zweiten Rechnung ergibt den letzten fruchtbaren Tag.

Beispiel:
Kürzester Zyklus = 26 Tage minus 17 = 9
Längster Zyklus = 32 Tage minus 13 = 19
Daraus ergibt sich eine fruchtbare Zeit vom 09. bis zum 19. Zyklustag. In der übrigen Zeit kann man (frau auch) ungeschützten Verkehr haben. In unserem Beispiel müsste man also an 10 Tagen des Zyklus auf Geschlechtsverkehr verzichten, bzw. eine andere Verhütungsmethode (z.B. Kondome) wählen.

Wesentlich sicherer Methoden sind die Pille, Kondome, Spirale usw. wobei die Sicherheit jeweils von der korrekten Handhabung abhängt.

Die Kalendermethode wird auch heute noch in Verbindung mit anderen natürlichen Methoden angewandt, bei denen Veränderungen der Körpertemperatur und des Scheidenschleims während des Zyklus beobachtet werden. In Kombination mit solchen weiteren Faktoren kann frau die Sicherheit der Knaus-Ogino Methode erheblich steigern.

sexlex24 Fragen

© 2000 bis 2016  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How