sexlex24 Menstruationstasse

Die Menstruationstasse

Menstruationstassen waren Ihnen bislang suspekt? Muss es nicht! Wir verraten Ihnen, warum Sie die Tasse lieben werden, wenn Sie sie erst einmal ausprobiert haben
Auch bei Sportlerinnen sehr beliebt: 30 ml fasst die Menstruationstasse, die bis zu 12 Stunden getragen werden kann
Zugegeben, das Wort 'Menstruationstasse' lässt uns erst einmal schaudern, denn die Vorstellung, eine Tasse in unser Intimstes einzuführen, klingt irgendwie angsteinflößend. Daher schon einmal vorweg: Was wir Ihnen hier zeigen ist weder aus Keramik, noch hat es annähernd die Größe eines Kaffeebechers. Also, keine Panik!
Wie funktioniert eine Menstruationstasse?
Menstruationstassen (auch Menstasse oder Mondtasse genannt)  bestehen aus flexiblem, medizinischem Silikon, das ohne Probleme vollständig gereinigt werden kann. Außerdem ist es so flexibel, dass man es mit 2 Fingern falten und ganz easy einführen kann. Am Ende der Tasse ist ein kleiner 'Griff' angebracht, an dem sich die Tasse wieder herausziehen lässt. Keine Frage, am Anfang benötigt man ein wenig Übung, spätestens nach dem dritten Zyklus sollte dann aber jeder den Dreh raus  haben. Es gibt sie – je nach Hersteller – in unterschiedlichen Größen und sie soll mehrere Jahre halten. Laut einer Untersuchung an der Vancouver Island Women's Clinic sollen sogar 9 von 10 Frauen, die eine 3-monatige Testphase mit Menstruationstasse durchgeführt haben, anschließend diese Methode einem Tampon oder einer Binde vorgezogen haben.
Jetzt aber endlich zu den Fakten! Wir wollten wissen, warum so viele von der Menstruationtasse schwärmen und haben 6 Gründe recherchiert, warum die Menstruationstasse so genial ist:

 Hohes Fassungsvermögen

Die Größe der Menstruationstassen variiert je nach Marke. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: Im Gegensatz zu Tampons oder Binden können die flexiblen, trichterförmigen Helfer verhältnismäßig lange getragen werden – bis zu 12 Stunden, denn ihr Fassungsvermögen ist mit 30ml enorm.

Gute Kontrolle

Dadurch, dass das Blut aufgefangen und nicht absorbiert wird, haben Sie Ihren Zyklus fest im Blick. So können Sie nicht nur viel besser die Stärke Ihrer Periode abschätzen, sondern können auch mögliche Veränderungen (beispielsweise bei der Farbe) erkennen und entsprechend darauf reagieren. Apropos: Um den Überblick über den Zyklus noch besser zu behalten, können auch spezielle Apps hilfreich sein (z.B.: Clue App; siehe Bild). Mit ihr lassen sich Angaben zur Periode, Schmerzen oder Stimmungsschwankungen speichern.

Anti-Austrocknung und -Allergien

Anders als Tampons absorbieren Menstruationstassen die vaginale Scheidenflüssigkeit so gut wie gar nicht. 'Ein gewisser Verlust von Bakterien wird immer auftreten, jedoch weniger als mit den stark aufsaugenden Tampons', verrät uns die Hamburger Frauenärztin Dr. Christine Adler. Somit bleiben die gesunden Bakterien in erster Linie genau da, wo sie sein sollen und Ihre Vaginalflora im Gleichgewicht. 'Ein anderer Aspekt ist, dass die Scheide durch die Benutzung von Tampons stärker austrocknet und somit anfälliger für kleine Risse ist. Auch das kann die Anfälligkeit für Infektionen erhöhen', erklärt die Frauenärztin. Dank des medizinischen Silikons der Menstruationstasse treten außerdem so gut wie keine Allergien oder Unverträglichkeiten bei den Trägerinnen auf.

Voller Schutz beim Sport

Egal ob beim Schwimmen, Joggen oder im Gym – die Menstruationstasse hat einen festen, aber dennoch bequemen Sitz und passt sich jeder Bewegung an, ohne dass man sich Sorgen machen muss. Falls Ihnen auf grund der Regelschmerzen mal nicht nach Joggen oder einem Workout im Gym sein, dann könnte vielleicht Yoga eine Alternative für Sie sein. Mit Hilfe von bestimmten Yoga-Übungen, wie beispielsweise die 'Stellung des Kindes' (Balasana; siehe Bild), können Sie Ihre Schmerzen positiv beeinflussen.

Kein Müll und keine üblen Gerüche

Hin und wieder gibt es Situationen, in denen es schlichtweg unangenehm ist, seinen benutzten Tampon zu entsorgen. Sei es, weil man auf Reisen ist, kein Abfallbehälter bereit steht oder es einfach unangenehm riecht. Eine Menstruationstasse hingegen lässt sich einfach ausspülen und wieder einsetzen. Zudem ist sie wesentlich umweltfreundlicher.

Sparsam, sparsam

Tampons und Binden kosten jeden Monat Geld. Entscheidet man sich hingegen für eine Menstruationstasse, kann man die Kosten stark minimieren. Man erhält sie bereits ab 14 Euro und kann sie laut Hersteller meist bis zu 10 Jahren verwenden.

Quelle: WomensHealth.de

sexlex24 Fragen

© 2000 bis 2016  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How