WERBUNG
 
 
 
 
 
 

Plüschophilie

Plüschophilie (Plushophilia)

Ein Plüschophiler ist jemand, der sich von Plüschtieren sexuell angezogen fühlt. Das reicht vom simplen berühren des weichen Plüschfells bis hin zum Verkehr. Einige Plüschophile basteln sich in ihre Plüschtiere eine Art künstliche Vagina, wie bei einer Gummipuppe etwa.

"SPH" heißt das in der Szene, und steht für "strategically placed hole" = strategisch plaziertes Loch. Das männliche Gegenstück, Den "SPA, "strategically placed appendex" = strategisch plazierter Anhang, ist z.B. ein am Plüschtier befestigter Dildo, gibt es natürlich auch. Für viele Plüschophile ist der Sex mit einem solchen "umgebauten" Plüschtier keine Ersatzbefriedigung im Sinne von Masturbation, sondern sie sehen im Plüschtier, das bei ihnen Plushie oder Plüschie heißt, einen richtigen Partner Den sie lieben und mit dem sie ihr Leben teilen.

Meine Erfahrung ist allerdings, das nur ein Teil der Plüschophilen, auch wirklich Sex mit ihren Plüschies hat. Den meisten reicht es schon, mit einem Plüschie zu kuscheln, es zu streicheln oder damit gestreichelt zu werDen, um in sexuelle Erregung zu gelangen.

Plüschophilie hat nichts mit Infantilismus zu tun, ebensowenig mit Zoophilie. Plüschophilie ist aber eine Form des Fetischismus.
[wir danken QuelleMryia für diesen Beitrag]

Dein Kommentar

3 Texte zum Thema Plüschtiere

Doraphilia Fetischformen Plüschophilie

2 Wörter mit "Plüschtiere"

Plüschtiere Plüschtieren
© 2000 bis 2018  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How