Künstliche Menopause

Künstliche Menopause

Unter der Künstlichen Menopause versteht man das Ende der Regelblutung, das abrupt ausgelöst wird.

Die Ursachen für eine solche Form der Menopause haben meist medizinische Gründe (Entfernung der Gebärmutter oder der Ovarien, Chemotherapie oder die Einnahme bestimmter Medikamente).

Im Zusammenhang mit der Künstlichen Menopause ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass auch bei einer Gebärmutterentfernung, die Eierstöcke erhalten bleiben. D.h. die betroffenen Frauen haben zwar keine Menstruation mehr, bei der Regelblutung wird ja die Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) abgebaut, allerdings entwickeln sie nach wie vor befruchtungsfähige Eizellen, die nach wie vor Östrogene produzieren.

Frauen ohne Gebärmutter weisen somit (sofern sie mindestens einen funktionsfähigen Eierstock haben) ebenso wie Frauen mit Gebärmutter, in den Wechseljahren einen Abfall an Östrogenproduktion auf. Bei Frauen ohne Gebärmutter besteht allerdings die Möglichkeit, dass sie früher in die Wechseljahre kommen. Die Ursache hierfür liegt in der schnelleren Erschöpfung der Eierstockfunktion.

Quelle: http://www.cr.cranio-research.ch

Dein Kommentar

1 Text zum Thema Östrogenproduktion

Künstliche Menopause

1 Wort mit "Östrogenproduktion"

Östrogenproduktion
© 2000 bis 2017  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How