WERBUNG
 
 
 
 
 

sexlex24 erogene Zone

Erogene Zone

Auf dieser Seite findest Du folgende Begriffe: Achselhöhlen, Aftergegend, Brustrundung, Brustwarzen, erogene Zone, Geschlechtsteile, Hals, Halsbeuge, Haut, Hoden, Innenseite der Schenkel, Kniekehle, Lippen, Nabel, Nacken, Ohrläppchen, Ohrmuschel, P - Punkt, Pobacken, Unterseite des Penis, Zunge, Wirbelsäule,

Wort

Erläuterung

Achselhöhle

[die; Mehrzahl: die Achselhöhlen; Kurzform: Achsel; englisch: armpit; französisch: aiselle; spanisch: axila; italienisch: ascella]
Höhlenförmige Vertiefung zwischen Arm und Körper unterhalb des Schultergelenks. In ihr befinden sich Drüsen die Schweiß- Talg und Duftstoffe absondern.
Streicheln bzw. lecken wirken Wunder. Auch der Geschlechtsverkehr in der Achselhöhle ist möglich. Dabei wird der Penis in der Achselhöhle der Partnerin (bei Homosexuellen des Partners) gerieben. Dieses kann bis zu einer Ejakulation durchgeführt werden. Durch Variationen des Drucks auf den Penis kann man die Intensität steigern oder verringern. Ein Gleitmittel kann diese Technik verbessern.
[siehe auch: Sex italienisch]

Fakten
Fakten
Ejakulation Fakten

[siehe auch Ejakulation Tips]

Aftergegend

[siehe dazu: After]

Brustrundung

[die; Mehrzahl: die Brustrundungen]
Unter Brustrundungen versteht man die Wölbung der Brust unterhalb der Brustwarzen. Zarter Daumenkitzel an den äußeren Brustrundungen sendet sofort Reize zur Klitoris.
[siehe auch: Brust Tipps]

Brustwarze

[siehe dazu Brust, Brust Tipps]

erogene Zone

[die erogenen Zonen; englisch: erogenous area; französisch: érogène; spanisch: erógeno; italienisch: erogenous]
Körperregionen, deren Reizung zur sexuellen Erregung führt. Kenner behaupten Frauen und Männer haben nur je eine erogene Zone, bei der Frau ist es der ganze Körper; beim Mann ist es nur die Schwanzspitze.

Es lohnt bei seinem eigenen Körper oder dem Körper des/der Partner/-in auf Forschungsreise zu gehen.

Die sogenannten erogenen Zonen sind von Frau zu Frau bzw. von Mann zu Mann und von Zeit zu Zeit verschieden. Eigentlich erstrecken sie sich über den gesamten Körper der Frau (eigentlich auch über den gesamten Körper des Mannes), doch erweisen sich die hier aufgezählten Zonen als besonders empfänglich für sexuelle Reize. Dort werden die gefühlvoll streichelnden Hände, die Lippen oder die Zunge des Partners/der Partnerin als besonders angenehm empfunden.

Ob und wann durch sanftes oder heftiges liebkosen dieser Hautpartien das Verlangen gesteigert werden kann, ergibt sich aus der jeweiligen Stimmung des Augenblicks.

Geschlechtsteil

Mann Unterleib seitlich Querschnitt
Mann Unterleib seitlich Querschnitt
Frau Unterleib seitlich Querschnitt
Frau Unterleib seitlich Querschnitt
[das; Mehrzahl: Geschlechtsteile]
Die Genitalien sind natürlich die erogenen Zonen die am empfänglichsten für Liebkosungen sind. Weiterhin ist besonders die Schamgegend zärtlichkeitsbedürftig.
[siehe dazu Genitalien]

Hals

[der; Mehrzahl: die Hälse; englisch: neck; französisch: cou; spanisch: cuello; italienisch: collo; lateinisch; Cervix, Collum]
Körperteil zwischen Kopf und Rumpf, der Bewegungen des Kopfes gegenüber dem Rumpf ermöglicht. Beim Menschen besteht die Halswirbelsäule aus sieben Halswirbeln, von denen die beiden oberen zu einem speziellen Kopfdrehgelenk (Halsgelenk, Nackengelenk) umgebildet sind. Zum Hals gehören Nacken, Schlund und Speiseröhre, Luftröhre, Kehlkopf und Zungenbein sowie Schilddrüse und Nebenschilddrüsen. Die Halsmuskulatur bildet einen Mantel um den Eingeweidestrang und erlaubt Kopfbewegungen nach allen Richtungen. [Quelle: Meyers Lexikonverlag]

Streicheln, massieren, kneifen und beißen sie die sensible Haut am Hals, die voll von besonders leicht reagierenden Nerven ist.

[siehe auch: deep throat]

Halsbeuge

[die; Mehrzahl: die Halsbeugen]
Die Halsbeuge ist der Punkt zwischen dem Hals und der Schulter. Dieser wird durch zarte Küsse zum Zauberpunkt.

Haut

[die; Mehrzahl: die Häute; englisch: skin, französisch: peau; spanisch: piel; italienisch: pelle]
Die Haut ist das Sinnesorgan, welches dem Zentralnervensystem die meisten Informationen über die Umwelt sendet. Sie ist die größte erogene Zone. Die Haut ist mit unzähligen Nervenzellen übersät. Sie besteht aus 10 - 20 hautschichten. Jeder dieser Schichten ist 0,015mm Dick. Die Haut wir ständig erneuert. Das heißt, tote Zellen werden ständig abgestoßen und durch neue ersetzt.

Bidfrage

Hoden

[siehe dazu: Hoden]

Innenseite der Schenkel

[die]
Für manche Menschen ist diese Stelle der Vorhof zu Hölle. Man ist also dicht am Zentrum der Lust, dicht an den Geschlechtsorganen. Sanftes streicheln jagt ihr Lustströme ins Höschen. Männer sind durch Zärtlichkeiten an dieser Stelle auch leicht zu erregen.

Kniekehle

[die; Mehrzahl: die; Kniekehlen; Kurzform: Knie; englisch: hollow of the knee; französisch: genou; spanisch: rodilla; italienisch: ginoccio]
Durch einige Paare wird der Geschlechtsverkehr in der Kniekehle, Achselhöhle bzw. in den Armbeugen durchgeführt. Dabei wird der Penis in der gebeugten Kniekehle, Achselhöhle, Armbeuge gerieben.
[siehe auch Bein]

Lippe

[die; Mehrzahl: die Lippen]
Wenn man es genau überdenkt gibt es zwei Lippen:

Küssen und streicheln, ob nun die Lippen am Mund oder die Schamlippen, an diesen Stellen können sehr erregend sein.

Nabel

Bauchnabel
Bauchnabel
[siehe: Bauchnabel, Nabel]

Nacken

[der; Mehrzahl: die Nacken; auch: Genick, Nucha; englisch: neck, napes; französisch: cou; spanisch: cuello; italienisch: collo]
Zungenkitzel macht Ihn/Sie wahnsinnig. Auch der Haareansatz ist besonders empfänglich für Berührungen. Sanfte Massagen sind gut dazu geeignet die Partnerin bzw. den Partner zu erregen.

Ohrläppchen

[das; Mehrzahl: die Ohrläppchen; englisch: earlobe; französisch: catilage; spanisch: lóbulo; italienisch: lobo auricolare]
Sanftes knabbern soll sehr erotisch wirken. Besonders die Stelle hinter den Ohren ist sehr interessant.

Ohrmuschel

[die; Mehrzahl: die Ohrmuscheln, österreichisch umgangssprachlich: Ohrwascheln; englisch: external ear]
Hocherogene Zone beim küssen, lecken, pusten.

P - Punkt

[der; Mehrzahl: die P-Punkte; auch: Jen-Mo-Punkt]
; Zwischen Hoden/Scheide und Anus gelegene Zone. Einen Lustrausch kann man durch leichtes kneten oder pressen erreichen.
[vergleiche PC-Muskel; Squeeze-Technik]

Pobacke

[die; Mehrzahl: die Pobacken; derb auch Arschbacke; englisch: backside]
Sanfte Schläge auf das Hinterteil machen Ihn/Sie meist heiß. Aber Vorsicht mancher/manche können überhaupt nichts damit anfangen. Also fragen oder vorsichtig ausprobieren.
[vergleiche Spanking]

Unterseite des Penis

[die]
Wenn Du diese Stelle sanft drückst oder streichelst oder mit der Zunge bearbeitest wird er zum Gipfelstürmer.

Wirbelsäule

[die]
Man kann die mittlere Rückenlinie entlang streicheln, lecken, küssen oder leicht kratzen.
[siehe auch Wirbelsäule]

Zunge

[siehe dazu: Zunge oder Kuß]

sexlex24 Fragen

sexlex24 Witze

© 2000 bis 2016  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How