WERBUNG

sexlex24 ekklesiogeneneurosen

Ekklesiogene Neurosen

Nach E. Schaetzing (1955) Störungen der Erlebnisverarbeitung, die durch enge, gesetzliche, pseudochristliche Erziehung entstehen, wie sie in kirchlichen, besonders freikirchlichen und pietistischen Gemeinschaften verbreitet ist. Tabuisierende Lehren mit Verschweigen, Verbieten und Androhen von Strafen führen zu einer leibesfeindlichen Haltung mit (besonders sexuellen) Hemmungen, psychischer Kastration und Ehekatastrophen.

40 % der Neurotiker der vom Autor begleiteten ärztlichen Lebensmüdenbetreuung (anderwärts 1020 %) leiden unter ekklesiogenen Neurosen. Wem der natürliche Weg zum anderen Geschlecht als angeblich sündhaft versperrt wird, der wird oft pervers (zu 50 % homosexuell) oder impotent (einschließlich Frigidität). 90 % von bisher 1.000 betreuten Patienten mit diesen Symptomen oder Onanieskrupeln waren durch ekklesiogene Neurosen erkrankt.

Während echte Frömmigkeit Neurosen vorbeugt, Randneurosen heilen kann und vor Selbstmord schützt, treiben ekklesiogene Neurosen verstärkt Kranke unter unerträglichen Widerspruch zwischen ES und Über-Ich zum Selbstmord.

[wir danken Quelle: Matthias für diesen Beitrag]

sexlex24 Fragen

sexlex24 Tipps

sexlex24 Witze

© 2000 bis 2016  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How