WERBUNG
 
 
 
 
 

sexlex24 Samenraub

Samenraub

[englisch: rapine seminal; französisch: rapine séminal; lateinisch: rapina seminum]
Bezeichnet eine Technik, bei der einem Mann beim Geschlechtsverkehr (z.B. Oralverkehr) der Samen entnommen wird um diesen später, ohne das Wissen des Mannes, zur Befruchtung einer weiblichen Eizelle zu verwenden.

Dabei wäre z.B. denkbar, daß eine Frau einen Mann oral befriedigt. Den dann in Ihren Mund ejakulierte Samen bewahrt sie im Mund oder in einem bereitgestellten Behälter mit Eis auf. Der so konservierte Samen kann anschießend für die künstliche Befruchtung benutzt werden.

Eine andere Möglichkeit einen Samenraub zu betreiben wäre es, ein benutztes Kondom, welches Sperma enthält sicherzustellen und für eine spätere Befruchtung einer Frau zu verwenden.

Das Wort Samenraub kam im Januar 2001 im Zusammenhang mit Gerüchten um Boris Becker auf. Dabei behauptete eine Frau durch Oralverkehr mit Boris schwanger geworden zu sein.

Ob man in diesem Zusammenhang überhaupt von Raub sprechen kann ist zu bezweifeln.

Sollte sich die Behauptung, durch einen Samenraub schwanger geworden zu sein, als war erweisen, hätte das gravierende Folgen z.B. auf die Prostitution. Denn dann wäre ja jede Hure in der Lage sich durch einen Prominenten schwängern zu lassen und somit an Gelder der "Opfer" zu kommen.

sexlex24 Fragen

© 2000 bis 2016  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How