WERBUNG
 
 
 
 
 

Amitose

Amitose, Mitose

Amitose

[die; Mehrzahl: die Amitosen;: griechisch / lateinisch; englisch: amitosis; französisch: amitose; spanisch: amitosis; italienisch: amitosi]

Direkte Teilung des Zellkerns durch einfache Durchschnürung. Das Gegenteil ist Mitose.

Mitose

[die; Mehrzahl: die Mitosen; griechisch - neulateinisch = Faden, Kette, Schlinge; auch: indirekte Kernteilung, Äquationsteilung, Zellteilung; englisch: mitosis; italienisch: mitosi; spanisch: mitosis]
Kernteilungsvorgang, bei dem aus einem Zellkern zwei Tochterkerne gebildet werden, die gleiches (mit dem Ausgangsmaterial identisches) Genmaterial und die gleiche Chromosomenzahl haben. Die Chromosomen werden während der zwischen zwei Mitosen liegenden Interphase verdoppelt. Während einer Mitose werden folgende Phasen durchlaufen:

  1. Prophase: Die Chromosomen werden als fadenförmige Gebilde im Zellkern sichtbar. Die Kernspindel formt sich, die Kernmembran und der Nukleolus (Kernkörperchen) werden aufgelöst.
  2. Metaphase: Die Spindelfasern zwischen den vorgebildeten Zentromeren (Einschnürung, die jedes Chromosom in zwei Schenkel teilt) und den Polen sind gebildet; die Chromosomen ordnen sich in einer Ebene zw. den Polen an.
  3. Anaphase: Die Zentromeren verdoppeln sich, und die Chromatiden (Chromosomenspalthälften) wandern entlang den Spindelfasern zu den Polen.
  4. Telophase: Die Chromosomen an den beiden Polen entfalten (entspiralisieren) sich, der Spindelapparat wird abgebaut, es werden neue Kernmembranen und Nukleoli gebildet.

Gegensatz von Mitose ist Amitose.

[Quelle: Meyers Lexikonverlag teilweise ergänzt]

1 Wort mit "Nuru"

Nuru
© 2000 bis 2016  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How