WERBUNG
 
 
 
 
 
 

Geburt

Baby unmittelbar nach der Geburt
Baby unmittelbar nach der Geburt
Geburt

[die; Mehrzahl: die Geburten; englisch: delivery, confinement; französisch: accouchement]

Etwa 280 Tage [siehe auch Empfängniszeit]nimmt sich das Baby Zeit, um zu wachsen und sich zu entwickeln. Nun reicht es ihm, ihm wird alles viel zu unbequem und zu eng. Die Gebärmutter zieht ihre Muskulatur in einem bestimmten Rhythmus zusammen: die Wehen setzen ein. Damit hilft die Mutter dem Baby, sich den Weg aus der Gebärmutter zu bahnen. Für Viele Frauen ist die Geburt eine ziemlich anstrengende und schmerzhafte Höchstleistung. Aber wenn es geschafft ist, sind die Schmerzen bald wieder vergessen. Für Viele werdende Mütter und Väter ist es eine große Hilfe, vor dem großen Ereignis viel über das Thema "Geburt" zu lesen oder sich anderweitig zu informieren. Viele werdende Mütter oder Paare besuchen z.B. einen Geburtsvorbereitungskurs, um EntspanNungs- und Atemübungen zu lernen, bei denen der Partner die Frau tatkräftig unterstützen kann. [Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung]

Viele Frauen lassen sich zur Linderung der Geburtsschmerzen ein Medikament verabreichen. Jedoch wird die natürliche Geburt ohne Medikamente immer populärer - u.a. deshalb, weil vielen Frauen bewußt ist, daß Betäubungsmittel und Medikamente, die ihnen verabreicht werden, das ungeborene Baby über die Plazenta schnell erreichen. Durch hohe Dosen von Betäubungsmitteln kann sich das neugeborene Baby lethargisch verhalten. Eine weitere Möglichkeit zur Linderung der Wehenschmerzen ist eine lokale (örtliche) Betäubung, die auf die unmittelbar betroffenen Körperregionen der Mutter beschränkt ist. Dazu zählen die Spinalanästhesie und die Periduralanästhesie, wodurch Schmerzen im Beckenbereich ausgeschaltet werden.

Dein Kommentar

siehe auch:

Berechnung des Geburtstermin, Fehlgeburt, Frühgeburt, Geburtenraten, Hausgeburt, Nachgeburt, Histogenes, Organogenese, Schwangerschaft, Schwangerschaftswoche, Geburt, Gynäkologe, Frühentwicklung, Embyonalperiode, Fetalperiode, Frühentwicklung, Blastozyt, Fetus, Fötus, Embryo, Keimblatt

100 Texte zum Thema Geburt

300 37. Schwangerschaftswoche 50 Abkürzungen Kinderwunsch Abtreibung Deutschland Fakten Abtreibung Großbritannien Abtreibung Historie Abtreibung Italien Abtreibung Kanada Abtreibung Schwangerschaftsabbruch in Rußland Abtreibung Schwangerschaftsunterbrechung China Abtreibung Schwangerschaftsunterbrechung Japan Abtreibung Schwangerschaftsunterbrechung Schweden Abtreibung Spanien Abtreibungsstatistik der USA ACHT Aktion Alles Amberg America Amniozentese Analgeburt Analyse anmerkungvorbeugendenindikation Anonyme Geburt antenatal Antibabypille Antidprophylaxe Ariane la Rosa Augsburg Ausschabung Baby Baby 00 Woche Baby 01 Woche Baby 02 Woche Baby 03 Woche Baby 04 Woche Baby 05 Woche Baby 06 Woche Baby 07 Woche Baby 08 Woche Baby 09 Woche Baby 10 Woche Baby 11 Woche Baby 12 Woche Baby 13 Woche Baby 14 Woche Baby 15 Woche Baby 16 Woche Baby 17 Woche Baby 18 Woche Baby 19 Woche Baby 20 Woche Baby 21 Woche Baby 22 Woche Baby 23 Woche Baby 25 Woche Baby 26 Woche Baby 27 Woche Baby 28 Woche Baby 29 Woche Baby 30 Woche Baby 31 Woche Baby 32 Woche Baby 33 Woche Baby 34 Woche Baby 35 Woche Baby 36 Woche Baby 37 Woche Baby 38 Woche Baby 39 Woche Baby 40 Woche Baby nach Geburt Babyklappe Bauchhöhlenschwangerschaft Beate Uhse Beck Befruchtung Behinderung Profamilia beim Gynäkologen Bela bequem Bereich Beschneidung betroffen Bis Blastozyt Blutung Brust Cervix Chorionzottenbiopsie cou cr Cristina-Maria Stefanescu Dach daran dauert davor Deggendorf Deut

45 Fragen

© 2000 bis 2017  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How