Kaiserschnitt

Kaiserschnitt

[der; Mehrzahl: die Kaiserschnitte; lateinisch: sectio caesarea; englisch: cesarean; französisch: ;sarienne]

Kaiserschnitt oder Schnittentbindung nennt man eine Operation, bei der die Bauchhöhle und die Gebärmutter zur Geburt des Kindes durch einen Schnitt eröffnet werden.

Der Kaiserschnitt ist eine Operation, die erforderlich wird, wenn eine normale Geburt nicht möglich oder zu gefährlich ist. Bei dieser Geburt erhält die Frau eine Narkose, und der Arzt schneidet die Bauchdecke und Gebärmutter auf und holt das Kind heraus.

Warum der Kaiserschnitt Kaiserschnitt heißt? Angeblich soll Kaiser Cäsar so auf die Welt gekommen sein! [Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung]

Dein Kommentar

siehe auch:

Berechnung des Geburtstermin, Fehlgeburt, Frühgeburt, Geburtenraten, Hausgeburt, Nachgeburt, Histogenes, Organogenese, Schwangerschaft, Schwangerschaftswoche, Geburt, Gynäkologe, Frühentwicklung, Embyonalperiode, Fetalperiode, Frühentwicklung, Blastozyt, Fetus, Fötus, Embryo, Keimblatt, Amniotomie, Amniozentese, Anämie, Antenatal, Anti-D-Prophylaxe, Beckenendlage, Bilirubin, Chorionzottenbiopsie, Chorionbiopsie, CTG, dizygotisch, Doppler-Verfahren, Down-Syndrom, EDA, Einleitung der Geburt, Ektopische Schwangerschaft, epidurale Anästhesie, Episiotomie, Flaschennahrung, Flimmerhärchen, Fundus, Hebamme, Hypertension, hypoallergene Nahrung, Indikation, Kaiserschnitt, Kaiserschnitt auf Wunsch, Kardiotokograph, Käseschmiere, Kindslage, Lanugo-Behaarung, Lochia, Misgav Ladach, monozygotisch, Myom, Neugeborenengelbsucht, Neugeborenes, Ödem, Ozyte, PDA, Periduralanästhesie, Phototherapie, Placenta praevia, postnatal, Postpartum-Hämorrhagie, pränatal, Puerperium, Saugglocke, Schädellage, spinale Anästhesie, Steisslage, Stillen, Thrombose, Toxoplasmose, Transvers, Trisomie 21, Vernix, Vormilch, vorzeitige Wehen, Wochenbett, Wochenfluss, Zange

© 2000 bis 2017  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How