wohnungsprostitution

Wohnungsprostitution

Eine Form der käuflichen Liebe, bei der die Prostituierte ihrem Gewerbe in der eigenen Wohnung oder einer speziell hierzu angemieteten ZweitWohnung nachgeht. Die Kunden werden über Kontaktanzeigen in Tageszeitungen oder Anzeigenblättern unter Angabe der Telefonnummer geworben. Der Begriff "Wohnungsprostitution" entstammt dem Behördendeutsch. Für Polizei und Gesundheitsämter ist diese Form von "Gewerbe" schwieriger zu kontrollieren als im Bordell oder auf der Straße.

[wir danken Quelle: Reinhard für diesen Beitrag; siehe auch Hobby Hure, Hausfrauensex, Abendstrich, Alter, Anfängerprogramm, anschaffen, Arbeitszeit, Ausstieg aus der Prostitution, Autostrich, Babystrich, Begleit - Service, Beschaffungsprostitution, Bockgeld, Bockschein, Bockschulden, Bordsteinschwalbe, Callboy, Callgirl, Dirne, Einstieg in die Prostitution, Erziehung, Escort - Service, Falle schieben, Flittchen, Freier, Gigolo, Haus- und Hotelbesuche, Hetäre, Hobby Hure, Horizontales Gewerbe, Hure, Hurenbock, Hurenlohn, Hurensohn, Hurerei, Imbai, Koberer, Koberraum, Kokette, Krankenversicherung, leichtes Mädchen, Milli Willi, Minderjährigenprostitution, Nutte, pedikatorische Prostitution, pro, Prostituierte, Prostitution, Prostitutionszimmer, Randsteinpflanze, Rotlicht - Milieu, Sakral - Prostitution, Schlampe, Sicherheit, soiled doves, Stichgeld, Strich, Strichjunge, Strichmädchen, Urlaubsbegleitung, Wirtschafterin, Wohnungsprostitution, Zuhälter]

Dein Kommentar

1 Wort mit "Wohnungsprostitution"

Wohnungsprostitution
© 2000 bis 2017  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How