glory hole

glory hole
[von englisch: glory = Ruhm, Ehre und hole = Loch]
Auf öffentlichen Toiletten gibt es zwischen den einzelnen ToilettenBoxen TrennWände. In Diese Wände haben pfiffige Mitbenutzer Löcher hineingebohrt. Durch Diese Löcher lassen sich zum einen die Personen in der Nachbarkabine beobachten, zum anderen kann Mann auch seinen Schwanz hindurchstecken um einen geblasen zu bekommen oder Analverkehr zu haben.

oft sind Diese Toiletten spezielle Treffpunkte für Schwule. Diese holen sich dort die schnelle und oft anonyme Befriedigung ab.

Bildvorsicht Meist kennt man die Person Auf der anderen Seite nicht. Das birgt das Risiko, sich mit Krankheiten zu infizieren. Im Zweifelsfall sollte man unbedingt ein Kondom benutzen.

Schlimmstenfalls könnte es geschehen, dass die Person Auf der anderen Seite der Box, den durchgesteckten Penis verletzt.

Derartige Orte sind bei der Polizei gut bekannt und werden daher öfters bei Razzien kontrolliert.

[siehe auch: Klappe, quickie]

© 2000 bis 2017  diese Webseite wurde entwickelt von Roland Koslowsky |  dreix webdesign |  dreix - Sie haben die Idee - wir das Know How